Remos NFL Week 1 Preview

Die NFL Week 1 ist da – und wie! Mit einem Paukenschlag ging es Donnerstag Nacht los in Foxborough. Kareem Hunt und Alex Smith haben die Patriots streckenweise vorgeführt. Und ich kann nicht behaupten, dass ich mich nicht zumindest ein wenig gefreut habe.

Aber lasst uns zu den Spielen kommen, die noch heiß und fettig sind. Mit einigen von Euch gucken wir heute Abend gemeinsam und ich hoffe stark, dass ihr alle genauso heiß auf NFL-Football seid, wie ich.


New York Jets @ Buffalo Bills

Ich habe kurz überlegt, dieses Spiel einfach außen vor zu lassen. Grad noch voller Vorfreude auf die NFL Week 1, muss ich mich jetzt mit so einem Gurken-Matchup beschäftigen. Nix für ungut, ich habe überhaupt keine Abneigung gegenüber den Bills oder Jets. Aber was die in der Offseason veranstaltet haben, war frech.

Mein Tipp

0 – 0 , nein Spaß. Tyrod Taylor wird bei den Bills starten und ist besser als alles, was die Jets offensiv bieten können. Außerdem spielen die Bills zu Hause.

Bills gewinnen knapp.

Atlanta Falcons @ Chicago Bears

Ein unterschätztes Spiel. Für die Falcons ist es das erste Spiel seit der Super Bowl-Niederlage und ohne Kyle Shanahan. Für die Bears ist es der erste Schritt eines Neuanfangs. Zwar werden wir von Mitch Trubisky in diesem Spiel noch nichts sehen, aber dafür umso mehr von Jordan Howard. Für die Falcons wird es darum gehen, schnell einen Rhythmus zu finden.

Mein Tipp

Die Falcons gehen als haushoher Favorit in dieses NFL Week 1 Matchup. Aber ich glaube, es könnte enger werden als viele denken. Am Ende setzt sich die Qualität dennoch durch.

Atlanta siegt.

Baltimore Ravens @ Cincinnati Bengals

Einer von vielen Division-Kämpfen und ein sehr spannender noch dazu. Bei beiden Teams ist es schwer einzuschätzen, in welche Richtung die Saison gehen wird. Die Ravens haben quasi keine Skill-Position-Spieler und die Bengals haben davon zwar genug, sollten sich aber Sorgen um ihre O-Line und die Defense machen…

Mein Tipp

Flacco hat gerade erst wieder angefangen, zu trainieren und wird vermutlich nicht bei 100% sein. Auf der anderen Seite werden Burfict und Speedster John Ross fehlen. Besonders gespannt bin ich auf die Rolle von Joe Mixon.

Die Ravens-Defense bringt einen knappen Sieg.

Pittsburgh Steelers @ Cleveland Browns

Ein geiles Spiel, das ich sehr gerne sehen würde. Ja, ihr habt richtig gehört, ich würde gerne ein Spiel der Cleveland Browns anschauen. Zwar werden wir noch ein paar Wochen auf Myles Garrett verzichten müssen. Aber auch der Rest der Browns-Rookies interessiert mich brennend. Auf Pittsburghs Seite wird es spannend, ob Bell trotz seines langen Holdouts trotzdem die volle Workload schultern wird.

Mein Tipp

So spannend ich die Browns in dieser Saison auch finde, denke ich nicht, dass sie der Firepower der Steelers-Offense etwas entgegen zu setzen haben.

Steelers siegen deutlich.

Arizona Cardinals @ Detroit Lions

Auch ein sehr spannendes und potentiell für beide Teams wegweisendes Spiel. Die Cardinals waren letztes Jahr besser als ihr Record, die Lions nicht. Matthew Stafford ist ein granatenmäßiger Quarterback, aber die Defense der Lions ist gelinde gesagt Besorgnis erregend. Ich bin sehr gespannt, wie die Cardinals den Abgang von Campbell kompensieren wollen.

Mein Tipp

David Johnson macht mit der Lions-Defense was er will und führt die Cardinals zu einer komfortablen Führung. Stafford versucht sich mal wieder an einem 4th Quarter-Comeback, scheitert aber.

Am Ende gewinnen die Cardinals.

Jacksonville Jaguars @ Houston Texans

Wenn es nach Kucze gehen würde, bräuchte ich über dieses Spiel gar nicht zu schreiben. Die Jaguars hätten das Ding schon in der Tasche. Da sich aber auch unser Freund und Kupferstecher mal irren kann, dürfen wir doch alle sehr gespannt sein auf dieses divisioninterne NFL Week 1 Game.

Mein Tipp

Die Jaguars-Defense hält, was sie verspricht. Vor allem, weil die Texans-Offense nicht gerade preisgekrönt ist. Allerdings wird Sir Blake mal wieder keine glückliche Figur abgeben.

Knapper Sieg für die Texans.

Oakland Raiders @ Tennessee Titans

Ich freue mich wie bekloppt darauf, das Spiel mit einigen von euch Verrückten zu schauen. Um ehrlich zu sein, liegt das aber nicht nur an euch, sondern vor allem an diesem geilen Spiel. Die Raiders werden allgemein als eines der stärksten Teams der NFL gesehen und auch die Titans müssen sich vor niemandem mehr verstecken. Dazu kommt, dass beide Teams einen echt ansehnlichen Football spielen und ich ein offensives Feuerwerk erwarte.

Mein Tipp

Das wird ein offener Schlagabtausch, bei dem es hoffentlich Big Plays hagelt. Beide Teams gehören dieses Jahr zu meinen persönlichen „favorite teams to watch“.

Am Ende setzen sich die Raiders knapp durch.

Philadelphia Eagles @ Washington Redskins

Eagles gegen Redskins könnte das „Sneaky Game of the Week“ werden. Cousins und seine Redskins-Offense sahen in der Preseason ja aus wie ein Highshool-Team, während die Eagles‘ Front Seven richtig Bock auf mehr macht. Wenn Carson Wentz den nächsten Schritt geht, ist Philadelphia eine Überraschung durchaus zuzutrauen.

Mein Tipp

Pryor scheint noch keine Connection mit Cousins zu haben. Und wenn die Redskins ihre Offense nicht ins Laufen bekommen, könnte das eine ganz lange Saison für Washington-Fans werden.

Der Passrush wird Cousins weh tun und den Eagles den Sieg bringen.

Indianapolis Colts @ Los Angeles Rams

Wenn die Rams sich einen Gegner zum Start dieser Saison wünschen hätten können, die Colts wären einer der Favoriten gewesen. Ohne Luck sind die Colts für mich tatsächlich eines der schlechtesten Teams der NFL. Aber natürlich sind die Rams auch nicht gerade das Sahnehäubchen der Liga.

Mein Tipp

Goff muss in seinem zweiten Jahr zeigen, weswegen die Rams ihn an der 1. Position gedraftet haben. Da kommt eine neu zusammengewürfelte Defense gerade recht.

Die Rams gewinnen ihren Saisonauftakt.

Seattle Seahawks @ Green Bay Packers

Für viele der „Hauptkampf“ des Abends. Ein Spiel, das wir in den letzten Jahren schon des öfteren bestaunen durften – und das immer mit einem unterschiedlichen Ausgang. Rodgers vs. Wilson, Legion of Boom gegen die Packers Offense. Dieses Spiel bietet wirklich alles, was dem geneigten Football-Fan das Hörnchen anschwellen lässt, wie Detti sagen würde.

Mein Tipp

Im Lambeau Field zu gewinnen ist alles andere als einfach und es würde mich nicht wundern, hätten beide Teams eine Bye Week in der Wild Card Round, daher ist das Spiel echt schwer zu tippen.

Am Schluss glaube ich aber, dass Seattles Defense die Oberhand behalten wird.

Carolina Panthers @ San Francisco 49ers

Die Panthers haben der gesamten NFL-Welt etwas zu beweisen. Allen voran Cam Newton. Ich würde mich natürlich freuen, wenn dieses Vorhaben einen holprigen Start erwischen würde. Aber so ganz unrealistisch ist das vielleicht auch gar nicht. Die Front Seven der 49ers sollte deutlich besser sein und die Panthers Offense muss sich ja auch erstmal richtig einspielen.

Mein Tipp

Nichtsdestotrotz glaube ich nicht daran, dass die 49ers-Defense bei ihrem NFL Week 1 Auftritt schon Beton anrühren kann.

Die Panthers gewinnen nach Start-Schwierigkeiten.

New York Giants @ Dallas Cowboys

Der Kampf um die NFC East beginnt wieder einmal schon in der NFL Week 1. Zeke Elliott darf jetzt doch ran, bei Odell Beckham Jr. ist der Einsatz allerdings fraglich. So oder so können wir uns auf ein klassisches Duell Offense vs. Defense einstellen. Selbst wenn Goldlöckchen fit werden sollte, liegt die Stärke der Giants ganz klar in ihrer Verteidigung. Prescott muss jetzt in seinem zweiten Jahr zeigen, dass sein Rookie-Jahr nicht alleine der O-Line zu verdanken war.

Mein Tipp

Wenn Beckham tatsächlich ausfallen sollte, haben die Giants ein riesiges Problem, da ohne ihn kaum Big Plays zustande kommen werden. Auf der anderen Seite ist die Defense der Giants gut genug, um das Spiel bis zum Ende eng zu gestalten.

Prescott führt die Cowboys zu einem knappen Sieg.

New Orleans Saints @ Minnesota Vikings

Ein weiteres Kapitel des ewigen Kampfes Offense gegen Defense. Drew Brees hat bei den Saints mal wieder die Lizenz zum Schießen – und wird davon auch wieder Gebrauch machen. Dazu kommt, dass New Orleans jetzt auch noch ein starkes, variables Backfield besitzt, mit dem sie die Gegner unter Druck setzen können. In Minnesota bleibt eigentlich alles beim Alten: Defense, Defense, Defense und Sam Bradford wirft hier und da mal nen Checkdown-Pass. Allerdings haben sie dieses Jahr mit Dalvin Cook einen variablen Three-Down Back, der der Minnesota-Offense Leben einhauchen könnte.

Mein Tipp

Nirgendwo ist es so schön wie Zuhause. Denkt sich auch Drew Brees regelmäßig und lässt auswärts gerne etwas schleifen. Mit einer starken Defense und dem Heimvorteil im Rücken sollten die Vikings das Ding schaukeln.

Los Angeles Chargers @ Denver Broncos

Spät In der Nacht von Montag auf Dienstag erwartet uns dann noch ein richtiger Knaller: Philip Rivers und die übermäßig talentierten Chargers müssen ins Mile High Stadium. Ein Trip ins luftige Denver ist nie ganz einfach, aber als NFL Week 1 Matchup besonders schwer. Kasim Edebali hat letztens in einem Interview mit uns selbst gesagt, dass die Höhe einen ganz schön umhauen kann. Aber auch die Broncos haben so ihre Probleme.

Mein Tipp

Die Chargers sind seit Jahren vom Pech verfolgt und auch diese Offseason lief alles andere als optimal. Aber mit ihrem saustarken Passrush haben sie gegen eine schwache Broncos O-Line definitiv eine Chance.

Trotzdem wird Denver das Ding ganz knapp nach Hause bringen.

 

Bis nächste Woche, wenn ich mich für diverse Fehl-Tipps rechtfertigen muss…

Euer Remo

 

Fotos/Videos: Twitter

 

Teilen:
Remo
Geschrieben von Remo

Kurz und knackig zur Person:

– abgeschlossenes Sportmanagementstudium
– freier Sportjournalist/-marketer
– Social-Media Ratte
– 49ers-Fan
– Berliner
– Herthaner