Remos NFL Week 11 Preview

Die Steelers haben in ihrem NFL Week 11 Spiel bewiesen, weswegen sie an einem guten Tag jeden schlagen können! Big Ben hat in der zweiten Hälfte 20 von 24 Pässen an den Mann gebracht und die Titans-Secondary hatte keine Chance alle Waffen von Pittsburgh zu neutralisieren. Vielleicht haben die Patriots das Super Bowl-Ticket für die AFC ja doch noch nicht gebucht…

Aber auch der Rest der Spiele hält einiges an Spannung für uns bereit. Wir sind in der heißen Phase der Saison angekommen! Ab jetzt zählt jedes Spiel doppelt. Besonders in der NFC.


Washington Redskins @ New Orleans Saints

Die Redskins haben sich angesichts ihrer vielen Verletzungen eigentlich ordentlich präsentiert. Vor allem Kirk Cousins zahlt mit Leistungen auf seinen zukünftigen Paycheck ein. Aber dass er es nicht alleine richten kann, wurde gegen die Vikings deutlich. Ohne Jordan Reed verlassen sich die Redskins zu sehr auf Tight End-Opa Vernon Davis. Bei den Saints könnte es momentan nicht besser laufen. Sieben Spiele in Folge haben sie nun gewonnen und dabei im letzten Spiel mal eben einen Franchise-Rekord für Rushing Touchdowns aufgestellt.

Mein Tipp

Die Saints haben in Buffalo gezeigt, dass sie nicht mehr nur das Passing-Team sind, das ein Dach überm Kopf braucht, um zu funktionieren. Nichts desto trotz dürfen sie in der NFL Week 11 wieder in ihrem geliebten Superdome spielen. Obwohl ich vor Washington und Cousins meinen Hut ziehen muss, wie stark sie teilweise trotz der ganzen Widrigkeiten auftreten, sehe ich keine Siegchancen in New Orleans.


Los Angeles Rams @ Minnesota Vikings

Auf dieses NFL Week 11 Matchup freue ich mich wie Bolle. Hätte mir dieses Spiel vor der Saison jemand angeboten, hätte ich gefragt was die Scheiße soll. Aber so wie diese beiden Mannschaften zur Zeit spielen, kann ich nicht anders, als mich auf dieses Hammer-Duell zu freuen. Die Rams haben immer noch die beste Offensive der gesamten NFL und auch Case Keenum macht richtig Spaß. Zugegebenermaßen würde ich als Vikings-Fan pro Spiel mehrere Infarkte erleiden. Aber für den neutralen Zuschauer ist Keenum eine absolute Bereicherung. In der hart umkämpften NFC ist das ein wegweisendes Spiel.

Mein Tipp

Kein Team hat mich bislang so überrascht wie die LA Rams. Nicht nur weil sie 7-2 stehen, sondern vielmehr die Art und Weise wie sie spielen. Goff leitet eine brandgefährliche Offense und führt die Liga in Yards per Attempt an. Allerdings müssen die Rams jetzt gegen eine der besten Verteidigungen der NFL ran. Case Keenum ist eine wahre Wundertüte und kann in einem Spiel zwischen Brockwurst und Aaron Rodgers schwanken. Für mich sind aber die Rams das ausgeglichenere Team und sollten das Ding gewinnen.


New England Patriots @ Oakland Raiders

Viva Mexico! Letztes Jahr haben wir noch gerätselt, was in den Playoffs hätte sein können, wäre Derek Carr fit gewesen (und hätten die Raiders die Texans geschlagen ?). Jetzt kriegen wir das Duell – nur leider unter etwas anderen Vorzeichen. Während die Patriots jede Woche stärker zu werden scheinen, sind die Raiders ein absolutes Achterbahn-Team mit mehr Tiefen als Höhen. Das Herzstück der Raiders-Offense, die O-Line, spielt enttäuschend und auch Amari Cooper hat zu oft Seife an den Handschuhen.

Mein Tipp

Was haben wir am Anfang der Saison nicht alle über die Patriots-Defense geschimpft. „So kann man nicht den Super Bowl gewinnen!“ „Die müssen aufpassen, dass sie überhaupt in die Playoffs kommen!“ Tja, alles Pustekuchen. Die Patriots sind mal wieder der sicherste Tipp aus der AFC.  Trotzdem ist es nicht leicht, nach Mexico City zu reisen und gegen ein Team spielen zu müssen, das sich verzweifelt am letzten Strohhalm festhält. Trotzdem werden die Patriots in diesem NFL Week 11 Spiel die letzten Playoff-Hoffnungen der Raiders begraben.


Philadelphia Eagles @ Dallas Cowboys

Es hätte so ein geiles Spiel werden können, aber bei den Cowboys fehlen drei der vier wichtigsten Spieler. Was Dallas O-Line ohne Tyron Smith wert ist, konnten wir letzte Woche gegen die Atlanta Falcons und Adrian Clayborn sehen. Auf Entlastung aus dem Backfield braucht Dak Prescott auch nicht zu hoffen und auch die Defense wird Sean Lee schmerzlichst vermissen. Nun ist es aber ja so, dass auch Philadelphia nicht ganz ohne Verletzungssorgen nach Dallas reist. Jason Peters können auch die Eagles nicht 1 zu 1 ersetzen. Zumindest scheinen aber Darby und Ertz für das Spiel wieder fit zu sein.

Mein Tipp

Irgendwann leisten sich auch die Eagles mal wieder einen Ausrutscher. Ob der aber in der NFL Week 11 gegen die dezimierten Cowboys kommt, wage ich zu bezweifeln. Ich traue Dak Prescott viel zu. Auch, dass er in so einer schwierigen Situation sich selbst Zeit verschaffen und die richtigen Leute finden kann. Allerdings ist Philly momentan zu gut…


Atlanta Falcons @ Seattle Seahawks

Der Krieg der Vögel steht wieder an. Beim letzten Aufeinandertreffen der beiden Teams in der Regular Season 2016 konnten die Seahawks durch einen sehr kontroversen Nicht-Pfiff das Spiel gewinnen. Damals hatte Richard Sherman Julio Jones in bester WWE-Manier am Catch gehindert. Richard Sherman ist diesmal nicht dabei und  Kam Chancellor fällt aus. Earl Thomas wird zwar spielen, war aber „limited“ beim Training. Mit so vielen Fragezeichen hinter der Legion of Boom sollte Matt Ryan genug Fenster finden, um seine Receiver zu bedienen.

Mein Tipp

Für beide Teams ein unglaublich wichtiges Spiel. Bei einer Niederlage rücken die Playoffs für die Falcons immer weiter weg und auch die Seahawks drohen den Anschluss an die Rams komplett zu verlieren. Atlanta hat in der letzten Woche offensiv wieder mehr Durchschlagskraft bewiesen, weswegen ich glaube, dass sie den Kampf gegen die verletzungsgeschwächte Secondary der Seahawks für sich entscheiden können.

Bis nächste Woche,

euer Remo

 

Fotos/Videos: Twitter

Teilen:
Remo
Geschrieben von Remo
Kurz und knackig zur Person: - abgeschlossenes Sportmanagementstudium - freier Sportjournalist/-marketer - Social-Media Ratte - 49ers-Fan - Berliner - Herthaner