Ihr kennt ihn alle. Und das liegt nicht an seiner glänzenden Art, Football zu spielen. Auch den Super Bowl hat er nie gewonnen. Für den Pro Bowl wurde er lediglich ein einziges Mal nominiert. Trotzdem müsst ihr alle grinsen, wenn sein Name fällt: Jay Cutler.

Der Ritter von der traurigen Gestalt.


Der Quarterback gehört seit langem zum Inventar der NFL. Nach drei Jahren bei den Denver Broncos zog Jay Cutler acht Spielzeiten bei den Chicago Bears die Fäden. Mal mit mehr, oft mit sehr wenig Erfolg. Trotz gesegnetem Talent war er in der Vergangenheit selten ein Anführer auf dem Feld. Stattdessen trat er immer wieder in Fettnäpfchen, die sich vor ihm auf dem Football-Feld auftaten. Er hat schon für zahlreiche Slapstick-Momente gesorgt. Das ist heute noch so. Und deshalb ist er das Gespött der Liga.

Die Körpersprache von Jay Cutler trieb die Chicago-Fans regelmäßig zur Weißglut. Diese Emotionslosigkeit. Dieses schlaffige Herumspazieren, wenn sein Team in Rückstand liegt. Dieser trottelige Gesichtsausdruck, wenn ihm mal wieder etwas misslungen ist. Dieses Planlose und Leidende in seinen Augen. Diese vielen Fehlpässe und sonstigen Ungeschicklichkeiten. Diese Verletzungsanfälligkeit und ständigen Wehwehchen. All das hat Jay Cutler zu dem gemacht, was er heute ist: Eine Witzfigur.

Wenn „The Face“ negativ in Erscheinung tritt, verbreitet sich diese Szene wie ein Lauffeuer durchs Internet. Irgendwie lacht fast jeder gern auf Kosten des heute 34-Jährigen. Auch wir in der „Footballerei“ machen gern Späßchen über Jay Cutler. Diesem „Radio-Gesicht“, das jetzt eigentlich im TV-Studio sitzen sollte.

Im Frühjahr hatte der NFL-Veteran seine Football-Schuhe nämlich eigentlich schon an den Nagel gehangen. Die Bears wollten ihn nicht mehr. Und die anderen 31 Teams hatten kein Interesse. Da schlug TV-Sender „Fox Sports“ zu – und stattete ihn mit einem fetten Vertrag als NFL-Kommentator aus. Bingo!

Dolphins statt Rente

Weil sich aber Stamm-Quarterback Ryan Tannehill Anfang August schwer verletzte und die gesamte Saison 2017 ausfallen wird, schlugen die Miami Doplphins doch noch zu. Ein-Jahres-Vertrag mit zehn Mio. Dollar Gehalt. Für Jay Cutler ein Segen. Für die Dolphins ein Fehler, den sie wohl bitterlich bereuen.

In den vergangenen beiden Spielen leistete sich der Mann, der passenderweise die Nummer SECHS (…, setzen!) auf dem Trikot trägt, zwei Interceptions und warf im Schnitt Pässe für nur 190 Yards. Folge: Miami verlor erst gegen die New York Jets (6:20) und bekam dann von den New Orleans Saints in London auf die Mütze (0:20). Noch nie zuvor ist ein NFL-Team ZU NULL aus England weggefegt worden. Danke, Jay!

Eines scheint sicher: Nach dieser Saison ist für Cutler ENDGÜLTIG Schluss in der NFL. Den holt wohl niemand mehr. Kommenden Sonntag gegen die Tennessee Titans darf er aber mindestens noch mal ran. Obwohl die Titans alles andere als eine solide Verteidigung haben, wird er sich wahrscheinlich wieder irgendeinen Bock leisten. Darauf ist Verlass.

Aber wie tickt Jay Cutler? Ich stelle ihn euch vor.

Was ihr noch nicht über Jay Cutler wusstet

# Jay Cutler ist in Santa Claus (US-Bundesstaat Indiana) geboren. Kein Wunder also, dass er den Gegnern so oft Geschenke bereitet…

# Jay Cutler ist 2008 an Diabetes erkrankt und spritzt sich regelmäßig selbst Insulin.

# Jay Cutler ist seit Sommer 2013 mit Kristin Cavalleri verheiratet. Einer äußerst attraktiven Blondine, die als Schauspielerin und Model arbeitet. Gemeinsam haben sie zwei Söhne, Camden Jack (geboren 2012) und Jaxon Wyatt (geboren 2014), sowie eine Tochter, Saylor (geboren 2015).

Wedding weekend ??

A post shared by Kristin Cavallari (@kristincavallari) on

# Jay Cutler und seine Kristin haben im Frühjahr ein riesiges Anwesen, mit u. a. einem über acht Hektar großem Grundstück, sechs Schlaf- und acht Badezimmern, in Nashville/Tennessee bezogen. Wert: Mehrere Millionen Dollar. Ihr Haus in Chicago haben sie verkauft.

# Jay Cutler gibt’s nackt im Netz. Dieses Foto postete seine Frau Kristin Ende März auf Instagram. Darauf ist ihr Mann im Mexiko-Urlaub im „Adams-Kostüm“ zu sehen. Zum Glück nur von hinten.

"Good times, no tan lines. Let the sea set you free" – @tony2coats

A post shared by Kristin Cavallari (@kristincavallari) on

# Jay Cutler spielte an der Highschool auch als Safety. Vielleicht wirft er deshalb aus alter Verbundenheit zu seiner früheren Position so viele Interceptions…

# Jay Cutler hatte einen Gastauftritt bei „South Park“. Obwohl er darin nicht gut weg kommt, reagierte er gelassen: „Sie können sich gern über mich lustig machen, wenn sie wollen.“

 

Foto-/Video-Quelle: Instagram, YouTube

Teilen:
Kucze
Geschrieben von Kucze
15 Jahre Sport-Redakteur (BZ, BILD, BamS) * jetzt selbstständig * NFL-Fan seit 2001 * Buch-Autor "NFL Boulevard" * Groundhopper