Die Zeit der Bye Weeks ist vorbei. Endlich wieder aus dem Vollen schöpfen, Freunde. Aber ein bisschen was geht ja immer: Unser Waiver Wire Week 12!

Verletzungen gab’s 2017 leider mehr als genug – auch wenn uns ab jetzt wieder alle NFL-Teams komplett zur Verfügung stehen, müssen viele von euch noch das ein oder andere Loch im Kader stopfen, um die Fantasy-Playoffs zu erreichen. Gehen wir’s an!



QB Tyrod Taylor (Buffalo Bills)

Welcher Gaul den Head Coach der Bills geritten hat, Taylor letzte Woche durch Rookie Nathan Peterman zu ersetzen, kann nur Sean McDermott beantworten. 5 Peterman-Interceptions später stand Taylor wieder als Starter aufm Platz. Der 28-jährige wurde in den meisten Fantasy-Teams gedropt – und ist nun wieder zu haben.

Weitere Kandidaten: Josh McCown (New York Jets), Ryan Fitzpatrick (Tampa Bay Buccaneers)


RB Samaje Perine (Washington Redskins)

Nie hätte ich nach den bisherigen Leistungen des Rookies einen Auftritt wie am Sonntag gegen die Saints erwartet (117 Rushing Yards, TD). Nach dem Saisonaus von Rob Kelley war der Plan der Redskins auch sicherlich, Chris Thompson eine größere Rolle zukommen zu lassen. Aber dessen gebrochenes Bein lässt nun Perine als klaren Starter zurück.

Weitere Kandidaten: Jamaal Williams (Green Bay Packers), Devontae Booker (Denver Broncos), Damien Williams (Miami Dolphins), Corey Clement (Philadelphia Eagles)


WR Corey Davis (Tennessee Titans)

Healthy (full practice) Vibes ?

A post shared by Tennessee Titans (@titans) on

Bis jetzt war mir der Hype um den 1st Round-Rookie der Titans nicht geheuer. Sehr lange Verletzungspause, viel Konkurrenz im eigenen Kader, schwere Matchups. In den letzten beiden Spielen verzeichnete Davis allerdings 17 Targets, die meisten im Team – früher oder später kommt der Durchbruch. In Week 12 geht’s gegen die Colts, in Woche 13 gegen die Texans…

Weitere Kandidaten: Corey Coleman (Cleveland Browns), Josh Doctson (Washington Redskins), Bruce Ellington (Houston Texans)


*Wenn Greg Olsen (Panthers) in eurer Liga tatsächlich noch zu haben ist – ZUGREIFEN!*

TE Adam Shaheen (Chicago Bears)

Wer? Genau, der. Was 4 Catches, 41 Yards und 1 Touchdown so alles ausmachen können… Gegen die Lions übernahm er die Rolle, die die verletzten Tight Ends Zach Miller und Dion Sims bis jetzt innehatten – und dass Mitch Trubisky gern kurze, sichere Pässe durch die Mitte wirft, ist nun auch keine große Überraschung.

Weitere Kandidaten: Jesse James (Pittsburgh Steelers), O.J. Howard (Tampa Bay Buccaneers)


Defense (DEF)

3️⃣7️⃣ – Most points scored in a first half in franchise history. #BUFvsLAC

A post shared by Los Angeles Chargers (@chargers) on

Los Angeles Chargers (@Cowboys) / Cincinnati Bengals (vs Browns) / Atlanta Falcons (vs Buccaneers)


Haut rein, Freunde. Am Samstag gibt’s hier hier die neueste Ausgabe meiner ‚Starts & Sits‘. Selbstverständlich.

P.S.: unsere Fantasy-Gruppe bei Facebook:

https://www.facebook.com/groups/247657742307553/

Die Menschen müssen mehr Fantasy Football spielen.

Es grüsst euch

Detti

 

Foto-Quellen: Instagram, Twitter

Teilen:
Detti
Geschrieben von Detti
Fantasy Nerd - Seahawks-Fan seit den frühen 2000ern (als Mike Holmgren dünn war und Matt Hasselbeck Haare hatte) - Kellerkind - königlich-bayrisches Konsulat der Footballerei