Ich will ehrlich zu euch sein, Leute. An einem solchen Tag wie heute fällt es schwer, besonders witzig zu sein. Natürlich rede ich vom Ausgang der US-Wahlen. Ja hey, die Footballerei-Gang beschäftigt sich tatsächlich nicht nur mit Eiersalat, sondern auch mit Würstchen und toter Oma…

Ein Ranking über die krankesten Hirne der Weltgeschichte ist einfach unpassend. Es soll ja auch Leute in der NFL geben, die diesen sonnenbankgebräunten, menschenverachtenden Sprücheklopfer gewählt haben. Auch wenn sich das alles nur mit Alkohol ertragen lässt, ziehen wir die Nummer diese Woche ganz nüchtern durch.


Wahlbüro der Footballerei

1 (1) – New England Patriots: Alles wie immer. Und Bill Belichick schickt Donald Trump Liebesbriefe.

2 (2) – Dallas Cowboys: Jetzt, wo der hässlichste Wahlkampf der Geschichte der USA vorbei ist, können wir uns auf das nächste Drama stürzen: Prescott oder Romo. Möge der Bessere gewinnen.

3 (4) – Oakland Raiders: Heimlich, still und leise bastelt Khalil Mack an einer weiteren dominanten Saison. Nach leisem Saisonstart erzielte er in seinen letzten vier Spielen sechs Sacks und forcierte zwei Fumbles. Gegen die Broncos war er definitiv der bessere Von Miller.

4 (5) – Seattle Seahawks: Mal ehrlich, Richard Sherman muss einen Fanclub im New Yorker Ligabüro haben. Nicht einmal das schnellste Schaf der Welt kommt so oft ungeschoren davon…

5 (8) – Atlanta Falcons: Solange Matt Ryan mit dem MVP-Hype-Train durch die Saison rattert, können die Falcons fast jeden schlagen.

6 (10) – Kansas City Chiefs: Es war nicht sexy, aber ein weiterer Sieg. Trotz all der Verletzten. Die Chiefs darf man einfach nicht unterschätzen!

7 (3) – Denver Broncos: Das war mal eine Lehrstunde in Oakland. Kein Zugriff aufs Spiel. Kein Laufspiel. Keine Laufverteidigung. Keine Disziplin. In Mile High muss man hoffen, dass das nur ein Ausrutscher war.

8 (7) – Philadelphia Eagles: Doug Pederson wollte wohl einen auf Black Jack Del Rio machen. Da muss aber aber noch viel lernen.

9 (6) – Minnesota Vikings: Dass Matthew Stafford sowohl in den letzten 23 Sekunden der regulären Spielzeit als auch in der Verlängerung tun und lassen konnte, was er wollte gegen die Vikings-Defensive, sollte Minnesota-Fans Sorgen machen.

10 (15) – New York Giants: Alle Welt spricht über OBJ und die Offense der Giants, dabei wird die Defensive so langsam zum Gesicht des Teams.

11 (18) – Detroit Lions: Keiner käme auf die Idee, Matthew Stafford zum MVP der Saison zu küren. Doch der Junge spielt eine grandiose Saison. Bereits fünf Comeback-Siege in dieser Saison steuerte er bei. Ohne Laufspiel und mit zahnloser Defensive.

12 (9) – Green Bay Packers: Wochenlang hackten alle nur auf Aaron Rodgers rum. Gegen Indy wurde endlich deutlich, dass er alles ist, nur nicht das Problem. Bei so viel Talent und so wenig Konstanz wäre ein Trainerwechsel vielleicht Gold wert. Hat ja schon anderswo geholfen…

13 (11) – Arizona Cardinals: Auch hier haben wir ein Team, das weit unter seinen Möglichkeiten bleibt. Bruce Arians bleibt noch eine Woche (49ers), die Probleme in den Griff zu bekommen. Denn danach warten die Vikings und Falcons.

14 (24) – Miami Dolphins: Jay Ayaji war erneut richtig gut, aber diesmal nicht der Grund für den Sieg. Was eine große Sache in Miami ist.

15 (20) – New Orleans Saints: Kommen die Saints echt nochmal zurück? Egal, macht einfach Spaß, Drew Brees bei der Arbeit zuzuschauen.

16 (19) – San Diego Chargers: Was haben die Kritiker nicht alles im Vorjahr über Melvin Gordon geschimpft. Und jetzt? Vielleicht der Offensive MVP der Saison.

17 (12) – Buffalo Bills: Ganz bittere Niederlage für die Bills. Die haben echt aufopferungsvoll gespielt in Seattle. Aber irgendwie drücken die Schiedsrichter bei den Hawks regelmäßig das eine oder andere Auge zu. Ist wie in der DEL bei Heimspielen der Iserlohn Roosters…

18 (13) – Washington Redskins / 19 (16) – Houston Texans / 20 (17) – Cincinnati Bengals: Die Teams haben die Bye-Week hoffentlich genutzt, um ihre Fehler zu beheben und einen Second-Half-Run Richtung Playoffs hinzulegen. Gelingt das nicht, werden hier mindestens zwei Trainerstühle frei…

21 (14) – Pittsburgh Steelers: Big Ben wäre lieber daheim geblieben. Und die Steelers-Fans auch.

22 (22) – Carolina Panthers: Die Defensive scheint sich langsam wieder daran zu erinnern, wie man letzte Saison gespielt hat (OK, es waren auch nur die Rams). Aber Cam und der Angriff laufen immer noch auf Sparflamme.

23 (21) – Tampa Bay Buccaneers: Mike Evans ist ein Biest! Aber auch nur er in Tampa.

24 (28) – Indianapolis Colts: Dass Andrew Luck was kann, weiß jeder. Aber in Green Bay waren überraschenderweise auch seine O-Line und das Defensive Backfield anwesend. Das macht Hoffnung.

25 (29) – Baltimore Ravens: Die Talfahrt hat ein Ende. Und in der schwachen AFC North haben die Ravens tatsächlich noch alle Chancen auf den Divisionstitel.

26 (23) – Tennessee Titans: DeMarco Murray 2016 sah gegen San Diego das erste Mal seit seiner Ankunft bei den Titans wie der DeMarco Murray von 2015 aus. Aber vergeigt hat es am Ende doch Marcus Mariota. Der wandelt noch immer zwischen Genie und Wahnsinn.

27 (27) – Chicago Bears: Chicago-Fans glauben nach dem Sieg der Cubs in der World Series an alles. Die stellen sich jetzt sicher auch vor, dass die Bears in Tampa gewinnen und dann plötzlich wieder ins Rennen in der derzeit wackeligen NFC North eingreifen werden. Na träumen muss ja erlaubt sein.

28 (25) – Los Angeles Rams: Wir wollen Jared Goff!

29 (26) – New York Jets: Wenn ihn die Rams nicht wollen, wir nehmen Jared Goff!

30 (30) – Jacksonville Jaguars: Habt ihr die Interception von Blake Bortles zu Beginn des Spiels gesehen. Unfassbar, dass der Mann noch immer als Starter auflaufen darf.

31 (31) – Cleveland Browns: Zum ersten Mal in dieser Saison hatten die Browns wirklich von Anfang bis Ende keine Chance. Jetzt werden wir ja sehen, ob Hue Jackson den Laden zusammenhalten kann oder ob die Räder vom Wagen fliegen.

32 (32) – San Francisco 49ers: Ronnie Lott, Charles Haley, Deion Sanders, Patrick Willis, Jimmy Johnson und all die anderen ehemaligen großartigen 49ers-Abwehrrecken müssen doch auf ihre Schuhe kotzen, wenn sie die aktuelle Defensive ihres Teams anschauen.

Fotoquelle: Instagram/shanahanlu

Teilen:
Stolle
Geschrieben von Stolle
PR Pro (Hamburg Freezers, Oakland Raiders, NFL Europe) - Packer Backer - Dreamer - Hard Worker - Proud Dad.