Remos Conference Championship Predictions

Heute in zwei Wochen steht der Super Bowl an und somit aber leider auch die Offseason. So traurig die Vorstellung vor den Conference Championship Spielen auch sein mag, können wir uns zumindest noch auf drei absolute Hammer Spiele freuen. Denn unabhängig davon, welche Teams es in den Super Bowl schaffen, der Showdown in Atlanta wird sensationell.

Egal ob wir den Kampf der alten Giganten, das Duell der nächsten Generation oder eine Schlacht Jung gegen Alt erleben, wir Zuschauer werden beim diesjährigen Super Bowl voll auf unsere Kosten kommen.


Der große Kampf in der Halle

Beide Conference Championship Paarungen durften wir in der Regular Season schon sehen und beide Partien waren absolute Knaller. In Week 9 der NFL konnten die Saints den bis dato ungeschlagenen Rams ihre erste Niederlage beibringen. Mit 35-45 machte New Orleans seinem Ruf als starkes Heimteam alle Ehre.

Mit 346 Yards und 4 Touchdowns hatte Brees ein Monsterspiel, bei dem er sich vollends auf seine Lieblingswaffen Kamara und Thomas verlassen konnte. Aber auch Goff muss sich mit seinen 391 Yards 3 TDs und 1 INT nicht verstecken.

Ähnlich wie beim damaligen Aufeinandertreffen dürfen wir uns wohl auch heute wieder auf ein Spiel mit vielen Punkten freuen. Anders jedoch, als beim ersten Duell, werden wohl beide Mannschaften vornehmlich versuchen das Laufspiel zu etablieren.

Es könnte also sein, dass wir statt dem erhofften Kampf der Quarterbacks ein Duell der Running Backs sehen werden. Zumindest auf dem Papier spricht alles dafür, dass wir gute Statistiken beider Backfields erwarten können. Denn so gut wie beide Teams dabei sind, das Ei zu laufen, so große Probleme haben sie beim verteidigen. Bei den Rams schon seit Anfang der Saison eine Schwäche, müssen die Saints auf ihren exzellenter Laufverteidiger Sheldon Rankings verzichten.

Aber auch in der Secondary werden sich heiße Duelle zutragen. Besonders spannend ist dabei natürlich der Beef zwischen Sean Payton und Marcus Peters. Der Coach der Saints sagte vor dem Regular Season Spiel (zu Recht), dass ihm das Matchup zwischen Peters und Thomas sehr gefallen würde.

Obwohl Peters Thomas wohl nicht in Man Coverage nehmen wird, sollte der Cornerback doch einige Zusatzmotivation im Köcher haben. Und genau das erwarte ich von dem ultra talentierten CB, der wohl sein schwächstes Jahr hinter sich hat.

Zwar war Peters nie ein Shutdown Corner, hat das aber immer wieder mit Big Plays wettgemacht. Bei einem Spiel, bei dem beide Teams so wenig voneinander trennt, sind individuelle Big Plays das A und O. Ich glaube fest daran, dass Peters eine entscheidende Rolle spielen wird und sich mit mindestens einer Interception für das Spiel in Week 9 revanchieren wird.

Der neue Brady gegen den alten Brady

Patrick Mahomes gehört die Zukunft. Daran gibt es wohl nichts zu rütteln. Und obwohl wir in dieser Saison bereits einige Male den Abgesang der Patriots einläuten wollten, haben Brady und Belichick wieder einen Weg gefunden, im Conference Championship zu stehen.

Dort müssen sie jetzt gegen Andy Reid und seinen Wunderknaben antreten. Auch wenn viele Experten schon vor der Saison hohe Erwartungen an Patrick Mahomes hatten, mit 50 TDs und 5000 Passings Yards hat wohl niemand gerechnet.

Was mich an dem Jungen aber am meisten beeindruckt, ist seine Gelassenheit. Die wird er gegen die Patriots aber auch dringendst brauchen. Ich bin mir sicher, dass Belichick alles daran setzen wird, die zwei Überflieger der Offense, Hill und Kelce, zu kontrollieren.

Und sollten die Pats es tatsächlich schaffen Mahomes wichtigste Anspielstationen aus dem Spiel zu nehmen, wird es auch für Super-Kermit schwer, seine Bälle anzubringen. Es sei denn, es tun sich andere Akteure hervor.

Da die New England Defense sehr darauf bedacht sein wird die Big Plays zu minimieren und keine „Home Runs“ abzugeben, wird es einigen Raum für das Running Game und die Slot Receiver geben.

Daher denke ich, die Chiefs werden die Pats durch starkes Laufspiel und kurze Pässe schlagen. Dabei sehe ich Damien Williams und Sammy Watkins mit jeweils über 100 Yards.

Dieses Jahr heißt es somit im Conference Championship: Good Bye Patriots…

Wir sehen uns spätestens auf unserer Super Bowl Party.

Bis dahin, euer Remo

Teilen:
Remo
Geschrieben von Remo
Kurz und knackig zur Person: - abgeschlossenes Sportmanagementstudium - freier Sportjournalist/-marketer - Social-Media Ratte - 49ers-Fan - Berliner - Herthaner