Es ist jedes Jahr ein buntes Treiben. Während der Free Agency in der NFL wechseln die besten verfügbaren Spieler die Teams und werden mit Millionen Dollar zugeschüttet. In diesen Tagen wurde vor allem über zwei Stars wild diskutiert: Ndamukong Suh und Tyrann Mathieu.

Beide sind überragende Abwehrspieler und dadurch Aushängeschilder der reichsten Liga der Welt. Und sie haben beide eine bemerkenswerte Lebensgeschichte. Deshalb machen sie Carsten und Kucze in der neuen Ausgabe des „NFL Boulevard“ auch auf euren Wunsch zum Thema.


Ndamukong Suh wurde gerade etwas überraschend von den Miami Dolphins vor die Tür gesetzt. Frühzeitig. Trotz eines noch laufenden 114 Millionen Dollar Vertrags. Einen neuen Arbeitgeber hat er noch nicht gefunden.

Kein Wunder. Ndamukong Suh polarisiert. Seine Spielweise kratzt stets an der Grenze des Erlaubten. Fouls gehören bei ihm zum Geschäft. Carsten und Kucze schauen auf seine Herkunft, seinen Werdegang und sprechen über seine Zukunft.

Auch Tyrann Mathieu ist ein spannender Geselle. Der Defensive Back, der jüngst von den Arizona Cardinals zu den Houston Texans gewechselt ist, wuchs unter schwierigsten Verhältnissen in New Orleans auf. Sein Vater ist ein verurteilter Mörder. Viele seiner Verwandten starben an Heroin.

Trotzdem hat der „Honey Badger“ eine Fabel-Karriere hingelegt. Der Sport hat ihn zu dem gemacht, der er ist: Einer der Besten auf seiner Position. Auch Tyrann Mathieu hat schon über 25 Millionen Dollar in seiner Karriere verdient. Obwohl er viele Rückschläge wegstecken musste. Aber seht und hört selbst…

Die neue Folge des „NFL Boulevards könnt ihr euch auch als Podcast reinziehen. Die nächste Episode dieser Rubrik gibt’s kommenden Mittwoch.

Teilen:
Kucze
Geschrieben von Kucze
15 Jahre Sport-Redakteur (BZ, BILD, BamS) * jetzt selbstständig * NFL-Fan seit 2001 * Buch-Autor "NFL Boulevard" * Groundhopper