Der NFL Draft 2018 ist über die Bühne gegangen. 256 College-Talente wurden von den 32 Teams ausgewählt. Natürlich standen vor allem die Top-Picks im Rampenlicht. Aber auch abseits des großen Schweinwerferlichts wurden interessante Typen ausgewählt.

Während sich die Experten vor allem auf Baker Mayfield, Saquon Barkley, Shaquem Griffin & Co. stürzten, sind in den späteren Draft-Runden weitere Football-Profis in der reichsten Liga der Welt untergekommen, die ebenfalls schon eine Menge erlebt haben bzw. durchmachen mussten. Spieler, die sehr persönliche Geschichte erzählen können. Weil sie zum Beispiel berühmte Vorfahren oder in ihrem noch jungen Leben bereits viel Mist erlebt haben. Auf die schauen Carsten und Kucze in der neuen Ausgabe des „NFL Boulevard“.


Dabei ist u. a. Jordan Mailata. Ein australischer Rugby-Star, der noch nie ein professionelles Football-Spiel bestritten hat. Und Orlando Brown, dessen Vater ebenfalls NFL-Star war. Dessen Karriere dann aber eine dramatische Wandlung nahm, weil er von einem Schiri eine Gelbe Flagge ins Auge bekam…

Auch von Austin Proehl und Kahlil McKenzie ist beim Rückblick auf den Draft in Dallas die Rede. Sie sind ebenfalls die Söhne berühmter NFL-Akteure. Zudem erzählen Carsten und Kucze die unglaubliche Geschichte von Zack Golditch, der 2012 den Amoklauf in Aurora überlebte. Und die von Ian Thomas, der bei seinem großen Bruder aufwuchs, weil seine Eltern bereits früh starben.

Abgerundet wird dieser „NFL Boulevard“ auch noch von Braxton Barrios, Arden Key, Sam Darnold und Bradley Chubb. Warum? Seht selbst… Oder hört rein. Denn natürlich gibt’s diese Folge auch wieder als Podcast.

Teilen:
Kucze
Geschrieben von Kucze
15 Jahre Sport-Redakteur (BZ, BILD, BamS) * jetzt selbstständig * NFL-Fan seit 2001 * Buch-Autor "NFL Boulevard" * Groundhopper