Diese Woche meint es die NFL gut mit uns. Neben Carolina haben die Graupenteams der Colts, Jets und 49ers spielfrei – somit fallen diesmal nur wenige Stars aus. Trotzdem gibt’s einiges zu tun: Unser Waiver Wire Week 11!

Auf dem Waiver Wire aktiv zu werden, kann einem das Fantasy-Jahr retten. Punkt. Wer zu Beginn der Saison früh den richtigen Riecher hatte und sich Rookie Alvin Kamara schnappen konnte, darf sich heute entspannt zurücklehnen. Und wer vor ein paar Wochen bei den Rams mit Jared Goff und Robert Woods zugeschlagen hat, ebenfalls. Nur ein paar Beispiele. Ihr wisst schon, was ich meine… Gehen wir’s an.



QB Jay Cutler (Miami Dolphins)

Ja, ich weiß. Müsst nicht gleich rumschreien. Aber: Nachdem Smokin‘ Jay sogar gegen die Defense der Panthers heute Nacht gar nicht mal so schlecht aussah (oder zumindest seine Stats: 213 Yards, 2 TD, 1 INT), darf er in Woche 11 nun gegen die Buccaneers ran. Klar, Cutler ist eine Notlösung, wenn’s bei euch auf der QB-Position zwickt.

Weitere Kandidaten: Blake Bortles (Jacksonville Jaguars), Eli Manning (New York Giants)


RB Jamaal Williams (Green Bay Packers)

Tough running. ? #GBvsCHI #GoPackGo

A post shared by Green Bay Packers (@packers) on

HC McCarthy wollte zwar nicht ausschließen, dass Ty Montgomery am Sonntag gegen die Ravens wieder auflaufen kann – aber nach seiner (erneuten) Rippenverletzung bezweifle ich es. Stark. Da auch Aaron Jones mehrere Wochen ausfällt, ist Rookie-Kollege Williams Running Back No. 1 in Green Bay. Zuschlagen!

Weitere Kandidaten: Kenyan Drake (Miami Dolphins), Samaje Perine (Washington Redskins), Danny Woodhead (Baltimore Ravens), Elijah McGuire (New York Jets), Rex Burkhead (New England Patriots), Austin Ekeler (Los Angeles Chargers)


WR Jeremy Maclin (Baltimore Ravens)

Gut möglich, dass Maclin in eurer Liga nicht verfügbar ist – allerdings kommt Baltimore aus einer Bye Week und Maclin hat in den ersten 8 Spielen nicht gerade Spiele im Alleingang für die Ravens entschieden. Eine hartnäckige Schulterverletzung sollte auskuriert sein. Und seine nächsten Matchups sind sensationell: @GB, vs HOU.

Weitere Kandidaten: Corey Davis (Tennessee Titans), Marqise Lee (Jacksonville Jaguars), Dontrelle Inman (Chicago Bears), Corey Coleman (Cleveland Browns)


TE Greg Olsen (Carolina Panthers)

Freunde, ich sag’s euch lieber jetzt, bevor’s nächsten Dienstag zu spät ist… Olsen wird aller Voraussicht schon nach der Bye Week der Panthers wieder auflaufen können. Der gebrochene Fuß ist verheilt – und in den letzten Spielen der Saison könnte er so für Carolina und für euch den Unterschied ausmachen. Ab Woche 12 ist Greg wieder am Start.

Weitere Kandidaten: Charles Clay (Buffalo Bills), Julius Thomas (Miami Dolphins)


Defense (DEF)

55 fly

A post shared by Arizona Cardinals (@azcardinals) on

Arizona Cardinals (@Texans) / Los Angeles Chargers (vs Bills)


Haut rein, Freunde. Am Samstag gibt’s hier hier die neueste Ausgabe meiner ‚Starts & Sits‘. Selbstverständlich.

P.S.: unsere Fantasy-Gruppe bei Facebook:

https://www.facebook.com/groups/247657742307553/

Die Menschen müssen mehr Fantasy Football spielen.

Es grüsst euch

Detti

 

Foto-Quellen: Instagram

Teilen:
Detti
Geschrieben von Detti
Fantasy Nerd - Seahawks-Fan seit den frühen 2000ern (als Mike Holmgren dünn war und Matt Hasselbeck Haare hatte) - Kellerkind - königlich-bayrisches Konsulat der Footballerei