NFL Week 2 Spieltag

Der zweite Sonntag der NFL-Saison steht vor der Tür. Week 1 war ein Fest für jeden Football-Fan, aber der zweite Spieltag bietet genug spannende Matchups um mindestens genau so geil zu werden.

Die Rivalität: Cincinnati Bengals vs. Pittsburgh Steelers

Die Spiele zwischen den Bengals und den Steelers sind nicht erst seit dem Wild Card Game im letzten Jahr eines der explosivsten Duelle im amerikanischen Profisport. Die beiden Division-Rivalen machen seit Jahren den AFC North-Titel unter sich aus und man kann durchaus sagen, dass die beiden Franchises sich nicht besonders grün sind.


Vontaze Burfict, die Persona non grata in Pittsburgh, ist zwar immer noch gesperrt für seinen Helmet to Helmet-Hit gegen Antonio Brown, aber die Fans im Heinz Field werden die Bengals trotzdem spüren lassen, was sie von Ihnen halten.

Abgesehen vom Hass den beide Mannschaften für einander pflegen gibt es aus auch sportlich Einiges, auf das man sich in diesem Spiel freuen kann.

Laut unserem Experten Patrick Esume könnten nämlich beide Quarterbacks eine MVP Saison vor sich haben. Zweifelsohne gehören Ben Roethlisberger und Andy Dalton zu den besten Passgebern der Liga, aber auch ein Top-Quarterback ist nur so gut wie es seine Receiver erlauben.

Antonio Brown vs. AJ Green

BOOM! Das treibt Freunden des gepflegten Passspiels Freudentränen in die Augen. Beide Receiver haben schon in Ihren Week 1-Spielen gezeigt, dass sie auch dieses Jahr wieder absolute Spitze sind. Antonio Brown hat Pässe für 126 Yards und 2 Touchdowns gefangen, AJ Green 180 yards und 1 TD.

Die beiden Ausnahmeathleten werden die Secondarys auf jeden Fall auf eine harte Probe stellen, zumal beide Teams an ihrer Passprotection durchaus noch feilen könnten.

Gewinnrezepte

Die beiden Receiver wird man nie vollständig kontrollieren können, daher sehe ich das Laufspiel als Schlüssel zum Sieg. Wenn die Bengals es nicht schaffen, DeAngelo Williams zu kontrollieren und damit das Laufspiel der Steelers im Zaum zu halten, werden sie in Pittsburgh untergehen.

Auf der anderen Seite müssen aber auch die Steelers auf das variable Running Back Duo Hill/Bernard der Bengals aufpassen.

Einschätzung

DeAngelo Williams ist zwar schon 33 Jahre alt, hat aber in Week 1 gespielt wie ein Besessener und scheint schwer kontrollierbar. Hinzu kommt, dass ich der Combo Roethlisberger/Brown doch noch mehr vertraue als Dalton/Green. Nicht zu unterschätzen ist auch der Heimvorteil des Teams aus Pennsylvania. Trotzdem wird es ein hart umkämpftes und knappes Spiel: CIN 23 – 28 PIT


Die Heimkehr: Seattle Seahawks – Los Angeles Rams

Die Rams bestreiten am Sonntag Abend gegen die Seahawks ihr erstes Spiel zurück in Los Angeles. Nach 21 langen Jahren gibt es endlich wieder ein Team in der zweitgrößten Stadt der USA. Die Fans werden dementsprechend hoch motiviert sein.

Auch die Spieler der Rams haben, nach dem 0:28 Debakel gegen die 49ers, einiges wieder gut zu machen. Ob die Seahawks dafür der richtige Gegner sind, bleibt abzuwarten.

Dabei sich hat auch das Team um Russell Wilson am ersten Spieltag nicht gerade mit Ruhm bekleckert.

Der Lieblingsgegner

Eigentlich spricht wirklich nichts für einen Sieg der Rams, doch irgendwie spielen die Rams ihren besten Football immer gegen Seattle. Jeff Fishers Team hatte auch letztes Jahr nichts mit den Playoffs zu tun und am Ende der Saison eine Bilanz von 7:9. Doch ratet mal, wer in der letzten Saison die Seahawks gesweept hat… Genau, die Rams.

Gewinnrezepte

Die Rams müssen ihre eigentlich saustarke Defensive Line nutzen um das Laufspiel der Seahawks zu verhindern. Außerdem sollten sie versuchen, Russell Wilson so gut wie möglich zu „containen.“

Die Offense von Seattle hat gegen die Dolphins noch gar nicht funktioniert. Die Offensive Line darf sich nicht überrennen lassen, um Wilson zumindest ein wenig Zeit zu geben, einen freien Receiver zu finden.

Einschätzung

Auch wenn die Rams sich immer was für Wilson und seine Offense einfallen lassen, sehe ich momentan keine Möglichkeit, wie man das erste Heimspiel in Los Angeles gewinnen kann. SEA 17 : 9 LA


Weitere spannende Duelle

Abgesehen davon, dass eigentlich alle Spiele der NFL Spannung pur bieten, gibt es jede Woche besondere Storylines, die noch einmal hervorstechen.

New Orleans Saints vs. New York Giants

Das sollte ein Offensiv Feuerwerk werden. Beiden Teams haben starke Passing Offenses und fragwürdige Secondarys. Eli Manning und Drew Brees sind auch zwei frühe Kandidaten für den Titel des Quarterbacks mit den meisten Passing Yards.


Green Bay Packers vs. Minnesota Vikings

Letztes Jahr ein Duell auf Augenhöhe. Doch jetzt hat Aaron Rodgers seine Offensiv-Waffen wieder und auf der anderen Seite hat sich Teddy Bridgewater das Knie zerstört. Das erste Heimspiel der Vikings in ihrem neuen Dome wird kein Einfaches.

Teilen:
Remo
Geschrieben von Remo
Kurz und knackig zur Person: - abgeschlossenes Sportmanagementstudium - freier Sportjournalist/-marketer - Social-Media Ratte - 49ers-Fan - Berliner - Herthaner