Remo NFL week 15 Predictions

Keine Thursday Night Games mehr, NFL-Football an einem Samstag und dramatische Duelle um die letzten Playoff Plätze. Die footballigste Zeit des Jahres steht vor der Tür.

Nachdem die Chargers die Chiefs geschlagen haben, die Texans in New York ihre Pflicht erfüllten und die Steelers nun Zuhause gegen die Patriots aufpassen müssen nicht ihren Division-Führung abzugeben, ist in der AFC auf einmal wieder richtig Dampf im Kampf um die Bye Weeks.


Der Kampf der Unbekannten

Nach dem „Miami Miracle“ müssen die Dolphins nun nach Minnesota, um gegen die Vikings weiterhin für ihren Playoff-Traum zu kämpfen. Hätte mir vor der Saison jemand gesagt, dass sich die Dolphins und Vikings in der NFL Week 15 in einem Must-Win-Game um die Wild Card Plätze ihrer jeweiligen Conference kloppen, hätte ich ihn wahrscheinlich doof angemacht. Aber nun stehen wir hier und die Dolphins haben sieben Siege auf dem Konto, während die Offense mit Kirk Cousins nicht an die Leistungen des letzten Jahres anknüpfen kann. Die spinnt, die NFL!

So verwirrend ich es auch finde: Gewinnen die Dolphins heute gegen die Vikings, steht ihrem Einzug in die Playoffs nicht mehr viel im Weg. In Week 16 & 17 warten mit den Jaguars und Bills nämlich zwei durchaus schlagbare Kandidaten auf die Fins.

Aber auch die Vikings können mit einem Sieg einen großen Schritt in Richtung Saison-Rettung unternehmen. Denn als nächstes stehen schwache Lions auf dem Plan, bevor in Woche 17 der Division Krösus in die Twin-Cities kommt. Und die Bears haben dann bestenfalls schon keinen Anreiz mehr.

Da ich wirklich nicht nachvollziehen kann, wie die Dolphins es bereits auf 7 Siege gebracht haben und warum Minnesota immer wieder so blutleere Vorstellungen abliefert, verlasse ich mich heute auf Miamis Auswärtsschwäche und sage, die Vikings schießen die Dolphins aus der Halle. 14-32

Das große AFC Duell

Was haben wir nicht schon für geile Spiele zwischen den Steelers und Patriots gesehen. Hauptsächlich natürlich geil für die Patriots Fans, da Brady und Co gegen die Killer Bees eigentlich immer die Oberhand hatten. Und auch dieses mal stehen die Vorzeichen für die Steelers nicht allzu gut. Seit dem Conner verletzt pausieren muss, ist die Steelers Offense doch deutlich ins Stocken gekommen. 

Da hilft es natürlich auch nicht, dass nach zuletzt drei bitteren Niederlagen gegen die Broncos, Chargers und Raiders, jetzt der Angst-Gegner aus New England nach Pittsburgh kommt. Bei einer Niederlage könnten sich die Steelers nämlich ganz schnell auf den billigen Plätzen abseits der Playoffs wieder finden.

Aber auch bei den Patriots ist nicht mehr alles Gold was glänzt und das nicht nur weil sie unglücklich gegen Miami verloren haben. Vor allem Brady und auch Belichick leisteten sich zuletzt ungewohnte mentale und auch taktische Fehler. Dazu kommt erschwerend hinzu, dass Gronkowski nicht mehr der alles über den Haufen rennende Gronk ist.

So langsam scheinen sich beide AFC Giganten dem Ende ihrer Ära zu nähern, was aber natürlich nicht bedeutet, dass wir nicht nochmal ein geiles Duell sehen werden. 

Die Steelers sind wie ein angeschossenes Raubtier. Sie laufen nicht ganz rund, aber sie sind sau gefährlich. Zwar steht für die Patriots auch einiges, namentlich die Bye Week, auf dem Spiel, für Big Ben & Co geht es jedoch ums nackte Überleben. Und genau deswegen glaube ich, dass die Steelers in einem ganz knappen Duell ihren Erzrivalen endlich mal wieder schlagen und damit ihren Playoff Kurs wieder aufnehmen können. 

Bis zum nächsten Mal euer Remo.

Fotos: Twitter

Teilen:
Remo
Geschrieben von Remo
Kurz und knackig zur Person: - abgeschlossenes Sportmanagementstudium - freier Sportjournalist/-marketer - Social-Media Ratte - 49ers-Fan - Berliner - Herthaner