In der Offseason ist Stolle dazu gezwungen, neue Wege zu gehen mit dem Concussion Protocol. Also hab ich kurzerhand Coach Esume unter Vortäuschung falscher Tatsachen (hey Digger, hier direkt neben unserem Studio entsteht eine Lakritz-Fabrik) in meinen Keller gelockt und ihn zu 30 Minuten Spaß gezwungen.

Der gute Patrick ist ja leider komplett humorbefreit, wisst ihr ja. „Aber was soll’s“, dachte ich mir, „mit dem Vogel treibst du in der Saure-Gurken-Zeit wenigstens die Klickzahlen in die Höhe“.


Scherz beiseite. Der Coach und ich kennen uns schon seit 45 Trilliarden Jahren. Damals gab es noch die Hamburg Sea Devils, für die wir beide unser Unwesen getrieben haben. Er hat auf dem Rasen Spieler angebrüllt. Ich hab der Presse erklärt, dass er eigentlich ein ganz lieber Kerl wäre.

Im neuen Concussion Protocol brüllt er jedenfalls nicht. Er plaudert an meiner Seite eigentlich vor allem über die Combine. Wir reden über die Quarterbacks, die dort ins Rampenlicht treten werden. Auch unser deutscher Mann in Indy ist ein Thema. Equanimeous St. Brown. Dazu muss sich der Coach seiner eigenen Aussage stellen, Running Backs seien völlig überbewertet.

Später stellt er sich noch meinen knallharten Fragen im „2-Minute Drill“. Da erfahrt ihr alles über seine Autoleidenschaft, sein trauriges Dasein als Hausmann zweiter Klasse und Rodeln. Ja, sowas geht derzeit tatsächlich in Hamburg.

Außerdem könnt ihr euch in dieser Folge auf eine neue Rubrik freuen: „Move of the Week“. Ab sofort haue ich euch jede Woche meine Meinung zu einem Move in der NFL um die Ohren – völlig ungefragt. Egal ob Trade, Waiver, Free Agency Pickup oder Moonwalk: bei mir wird der Move der Woche in die Mangel genommen.

Dazu erhaltet ihr auch diese Woche #SachmaStolle mit euren Fragen und meinen Antworten. Ich freue mich schon auf neuen Input von euch.

In diesem Sinne,

Euer Stolle.

Teilen:
Stolle
Geschrieben von Stolle
PR Pro (Hamburg Freezers, Oakland Raiders, NFL Europe) - Packer Backer - Dreamer - Hard Worker - Proud Dad.