Remos Game Day Predictions Fitzpatrick ka Fitzmagic, Blake Bortles und James Conner

Nachdem ich letzte Woche unfassbar und katastrophal schlecht alle meine Predictions in den Sand gesetzt habe, muss ich mich diese Woche auf die „Dependables“ verlassen: Fitzmagic und Blake Bortles! Aber dazu gleich mehr.

Die NFL Week 2 hat genauso verrückt angefangen, wie die erste Woche aufgehört hat. Die Red Rifle hat Baltimores eigentlich starke Defense zerlegt und die Cincinnati Bengals stehen bei 2-0. Die NFL ist und bleibt eine wahre Wundertüte. Und genau deswegen sind die folgenden Predictions auch gar nicht so abwegig, wie sie anfangs scheinen mögen.


Ryan Fitzmagic wirft mindestens 3 Interceptions

„Fitzmagic is well and alive“ hat Dirk Koetter nach dem Überraschungssieg der Bucs gegen die Saints zum besten gegeben und mag damit sogar Recht haben. Fitzpatrick hat ein sensationelles Spiel gemacht, bei dem ihm wirklich alles gelungen ist. Genie und Wahnsinn liegen beim Harvard Absolventen allerdings sehr nah bei einander. Der Gunslinger hatte auch in der Vergangenheit schon starke Spiele, nur um sich kurze Zeit später den Spitznamen Sixpatrick zu verdienen. Gegen die Eagles Defense könnte es für Fitzpatrick mal wieder bergab gehen. Ich bin gespannt welche Magie wir heute sehen.

Blake Bortles überrascht und hat das beste Passer Rating des Spiels

Nein, ich habe mir nicht den Kopf gestoßen, ich erinnere mich nur an das AFC-Championship Game zwischen den Pats und den Jaguars. Ein Spiel, dass die Jags nicht hätten verlieren müssen, hätten sie weiter auf ihren stark aufspielenden aber oft kritisierten Quarterback gesetzt. Bortles hat letztes Jahr starke Playoffs gespielt und auch in Week 1 war er nicht so schlecht, wie er teilweise gemacht wurde. Der Hauptgrund für meine These ist allerdings Jacksonvilles Defense, denn die ist auch dieses Jahr wieder mörderisch gut und könnte Tom Brady oft unangenehm nah kommen. Sollte Brady also so stark unter Druck geraten, wie ich denke und sollte Blake Bortles ggf. ohne Fournette des Öfteren zum Werfen gezwungen werden, wäre meine These im Bereich des Möglichen.

James Conner gräbt die Grube für Le’Veon noch tiefer und sorgt wieder für 150+ Scrimmage Yards

James Conner hat gegen die Browns gezeigt, dass ein Leben ohne Bell für die Steelers trotzdem lebenswert sein kann. Mit 192 Scrimmage Yards und 2 Touchdowns ließ er die Schreie nach dem Star-Running-Back verstummen. Die Verhandlungsposition von Bell wird durch die Leistungen seines Ersatzmannes natürlich nicht besser und ich gehe stark davon aus, dass der 2nd Year RB auch gegen die Chiefs wieder ordentlich Yards abreißen wird. So explosiv die Offense der Chiefs auch sein mag, lässt die Qualität in der Defense doch zu wünschen übrig. Auch an Touches sollte es Conner nicht mangeln, durfte er doch schon gegen die Browns 36 Mal das Spielgerät nach vorne bringen.

Ohne Peterman bin ich guter Dinge, dass ich heute Recht behalte mit meinen Predictions, aber wissen kann man es natürlich nie.(Week 1 Predictions)

Bis zur nächsten Woche.

Euer Remo

 

 

Fotos/Videos: Twitter/Youtube

Teilen:
Remo
Geschrieben von Remo
Kurz und knackig zur Person: - abgeschlossenes Sportmanagementstudium - freier Sportjournalist/-marketer - Social-Media Ratte - 49ers-Fan - Berliner - Herthaner