In der neuen Ausgabe des „NFL Boulevard“ sprechen Carsten und Kucze ausschließlich über die Miami Dolphins. Über ihre Geschichte, ihre Triumphe, ihre Misserfolge, ihre Stars und vieles mehr.

Carsten ist seit Jahrzehnten Fan der Franchise aus Florida. Warum er die Miami Dolphins so mag (obwohl dort zuletzt Jay Cutler die Spielmacher-Fäden gezogen hat)? Hört und seht selbst… Wie schon in den bisherigen Team-Sonderfolgen über die Seattle Seahawks, die Dallas Cowboys und die Green Bay Packers sprechen wir zuerst über die Historie des Klubs. Wann wurde er gegründet und von wem?


Danach schwelgen Carsten und Kucze in Erinnerungen. Denn, man mag es heute kaum glauben: Die Dolphins waren mal richtig erfolgreich! Von 1970 bis 1995, in der Ära von Headcoach Don Shula, zählten die Dolphins zu den besten Teams der NFL. Mit Quarterback-Stars wie Bob Griese oder Dan Marino.

Aber natürlich ist auch die jüngere Vergangenheit Thema. Dazu zählt der geplatzte Wechsel von Drew Brees nach Miami im Jahr 2006. Der neue Besitzer Stephen M. Ross sowie das neue Logo, das den Delfin jetzt ohne Football-Helm zeigt. Zudem sprechen wir darüber, was den Miami Dolphins in der kommenden Saison zuzutrauen ist.

Die aktuelle Folge des „NFL Boulevard“ gibt’s hier natürlich auch wieder als Podcast.

 

Teilen:
Kucze
Geschrieben von Kucze
15 Jahre Sport-Redakteur (BZ, BILD, BamS) * jetzt selbstständig * NFL-Fan seit 2001 * Buch-Autor "NFL Boulevard" * Groundhopper