Remos NFL Week 12

Wir sind schon in Week 12 der Regular Season der NFL und das heißt, es ist Thanksgiving Week. Zeit also Danke zu sagen. Danke! Danke, dass ihr unsere Sendungen schaut, euch den Podcast runter ladet und ihr euch auch noch meine sonntäglichen Ergüsse durchlest. Wir freuen uns immer noch wie Schnitzel, dass ihr an unserem Hobby genauso viel Spaß zu haben scheint wie wir.

Aber genug gesülzt, kommen wir zu den wirklich wichtigen Themen: Football, Football, Football. Während die Saison für einige Teams schon gelaufen ist, haben die Cowboys gezeigt, dass die Spiele jetzt doppelt und dreifach zählen. Und während Dallas im richtigen Augenblick eine Schippe drauf legen konnte, sieht es bei anderen Playoff Aspiranten ganz anders aus.


Kampf der Unfertigen

In Charlotte treten heute zwei Teams gegeneinander an, die sich beide gerechtfertigte Hoffnungen auf die Playoffs machen und doch habe beide Mannschaften offensichtliche Schwächen. Bei den Panthers wurden diese Schwächen in den letzten NFL Wochen deutlich, als Newton & Co erst eine derbe Klatsche gegen die Steelers kassiert haben, nur um gleich in der nächsten Woche gegen schwache Lions das Spiel zu verschenken.

Während die Panthers nach starken Auftritten nun zu schwächeln beginnen, spielen die Seahawks eigentlich durchgehend über den Erwartungen. Zum ersten Mal seit der Super Bowl Niederlage macht die O-Line in Seattle das, wofür sie bezahlt wird. Dementsprechend gibt es in Emerald City auch zum ersten Mal seit dem Weggang von Marshawn Lynch wieder ein funktionierendes Laufspiel, auf das sich allerdings vielleicht etwas zu viel verlassen wird…

Ich bin gespannt, ob die Seahawks Offense mit einem angeschlagenen Doug Baldwin gegen die alternde Panthers Defense bestehen kann. Und ob Cam Newton und seine Offense zurück zu ihrer Kreativität finden können. Am Ende denke ich, wird das ein Duell, das von den Quarterbacks dominiert wird. Drei Rushing Touchdowns durch Newton und Wilson scheint realistisch.

The NFL Battle of the North

Außer Kucze hätte wohl niemand den Bears vor der Saison den Division Sieg zugetraut. Jetzt ist es eigentlich nur noch die Frage, ob von den beiden üblichen Anwärtern es noch einer in die Playoffs schafft. Kirk Cousins ist bei den Vikings nicht der erhoffte Heilsbringer. Er ist zwar gut, aber eben kein Top 5 QB.

Die Packers dagegen, haben ganz andere Probleme. Obwohl sie Rodgers under Center, mit Aaron Jones endlich einen vernünftigen RB und in Davante Adams eine absolute Waffe als WR haben, performt die Offense der Packer längst nicht so, wie sie sollte. Der Schuldige ist unter Green Bay Fans längst ausgemacht: Mike McCarthy.

Obwohl beide Teams bislang sicher unter den Erwartungen zurück geblieben sind, haben sie noch die Chance ihre Saison zu retten. Dafür müssen aber dringend Siege her. Es gibt keinen Raum für Fehler mehr. Besonders für die Packers ist das ein Spiel, bei dem es um alles geht, denn ich kann mir nicht vorstellen, dass ein Team mit 9-6-1 es in der NFC in die Playoffs schafft. Für Aaron Rodgers ist es also wieder Zeit „to run the table“. Nur, glaube ich dieses Jahr nicht dran. Die Packers verlieren in Minnesota und feuern McCarthy!

 

Bis nächste Woche,

euer Remo

 

Videos: Youtube/Twitter

 

Teilen:
Remo
Geschrieben von Remo
Kurz und knackig zur Person: - abgeschlossenes Sportmanagementstudium - freier Sportjournalist/-marketer - Social-Media Ratte - 49ers-Fan - Berliner - Herthaner