Remos Top 10 NFL-Teams

Die Top 10 gehen in den Ruhestand! Vorerst. Aber natürlich schicke ich euch nicht in die neue Saison, ohne euch zu sagen, welche NFL-Teams die besten Chancen auf den Titel 2018 haben. Deswegen gibt es zum Abschluss dieses glorreichen Segments die ultimative Top 10 der Titelanwärter!

Für alle, deren Teams nicht in dieser Liste auftauchen, hat Stolle schonmal ein paar College Stars aufgeschrieben, die euer Team draften könnte in der nächsten Saison… Aber es geht ja nicht nur um Titel. Einige (ich eingeschlossen) freuen sich schon über die kleinen postiven Anzeichen ihrer Teams. Allen Bills- und Jets-Fans sei dieses Jahr College-Football ans Herz gelegt.


10. Tennessee Titans

Draw it up and let's go. #TitanUp ⚔️

A post shared by Tennessee Titans (@titans) on

Noch vor einigen Jahren waren die Titans eine Lachnummer. Seit damals hat sich allerdings einiges getan:  Delaine Walker ist zu einem saustarken Tight End gereift. Mariota wurde gedraftet und Mike Mularkey hat die Exotic Smashmouth Offense eingeführt.  Natürlich stehen die Titans bei niemandem ganz oben auf dem Zettel. Aber wenn allles richtig läuft, sind sie saugefährlich.

9. Kansas City Chiefs

Die Chiefs zählen in der Regular Season eigentlich jedes Jahr zu den besten NFL-Teams. Nur in den Playoffs will es nicht so richtig laufen. Ob das nun am Trainer, dem Quarterback oder den fehlenden Mega-Superstars liegt, sei dahin gestellt. Langsam aber sicher geht die Ära von Alex Smith zu Ende. Er könnte jedoch sein „Leben“ bei den Chiefs erheblich verlängern, sollte er einen langen Playoff-Run hinlegen.

8. Tampa Bay Buccaneers

Hey, Hey, Tampa Bay! The Bucs know how to SHINE! 🏈 #SiegetheDay … See the full video now on Buccaneers.com!

A post shared by Tampa Bay Buccaneers (@tbbuccaneers) on

Die Bucs sind mein persönlicher Geheimtipp und das nicht erst seit „Hard Knocks“. Jameis Winston ist immer noch erst 23 Jahre alt und sollte den nächsten Schritt gehen. Aber nicht nur Winston ist ein Knaller, das ganze Team ist wirklich durch die Bank weg stark besetzt. Allerdings hat Tampa einen richtig harten Schedule. Aber wie sagt man so schön: Was dich nicht umbringt, macht dich stärker… (2€ ins Phrasenschwein).

7. Seattle Seahawks

Seitdem Pete Carroll 2010 zum Headcoach ernannt wurde, haben die Möwen nur einmal die Playoffs verpasst (2011), standen in zwei Super Bowls und konnten einen Titel mit nach Hause bringen. So sehr ich die Seahawks, und allen voran Russell Wilson, nicht leiden kann, so muss ich ihnen leider doch Respekt zollen. Mit dem Team aus Seattle ist leider immer zu rechnen und sollte die O-Line halten, kann es richtig weit gehen.

6. New York Giants

@perkins_24 and @samoromeo star in an all new Giants Life! Hit the link in our bio for the full video!

A post shared by New York Giants (@nygiants) on

Die Giants haben eine der besten Defensiven aller NFL-Teams. Egal, ob gegen den Lauf oder den Pass, die Männer in blau machen ihren Gegnern das Leben schwer. Auch offensiv haben die Giants mit Marshall und Engram noch einmal aufgerüstet. Da das Laufspiel aber immer noch unterirdisch sein dürfte, hängt der Erfolg der Franchise am Arm von Eli Manning. Wenn der noch Saft übrig hat, sind die Giants ein sehr gefährliches Team.

5. Green Bay Packers

Ich glaube, solange Aaron Rodgers noch für die Packers das Brot durch die Gegend schleudert, wird mit der Mannschaft aus Wisconsin zu rechnen sein. Und in der kommenden Saison hat „Hail Rodgers“ so viele Spielzeuge zur Verfügung wie noch nie. Dazu steht auch die O-Line wie eine Eins. Fragwürdig sind in Green Bay eigentlich nur die Cornerbacks, aber notfalls müssen die Packers ihre Spiele halt mit 42 – 39 gewinnen.

4. Oakland Raiders

Fired up. #ReturnToGreatness

A post shared by Oakland Raiders (@raiders) on

Hätte Derek Carr sich nicht verletzt und so weiter und so fort. Fakt ist aber: Mit Carr waren die Raiders offensiv eine Macht und es gibt absolut keinen Grund, warum Sie nicht wieder mindestens genau so gut sein sollten. Die Defense ist trotz Khalil Mack die große Schwachstelle, allerdings gibt aus auch dort Grund zur Hoffnung. Karl Joseph ist fit und mit ihm auf dem Feld war die Raiders-Defense deutlich stärker. Dazu kommen noch die Rookies Gareon Conley und Obi Melifonwu…

3. Atlanta Falcons

Eine Sache vorweg: Ich glaube auch an den Super Bowl Hangover! Aber die Falcons haben ein so junges und talentiertes Team, das auf wichtigen Positionen noch einmal verstärkt wurde, sodass sie über diese bittere Niederlage hinweg kommen sollten. Besonders die Verpflichtung von Dontari Poe gibt der jungen Defense einen richtigen Schub. Es würde mich daher also nicht wundern, wenn wir eine Wiederholung des Super Bowl LI sehen würden.

2. Pittsburgh Steelers

Back home, baby. #SightsNSounds

A post shared by Pittsburgh Steelers (@steelers) on

Die Steelers sind der größte Konkurrent der Patriots im Rennen um die Conference Championship. Big Ben, Brown, Bryant und Bell…. Keines der anderen NFL-Teams kann mit einer besseren Offense aufwarten. Nicht einmal die Patriots. Die Krux an der Sache liegt allerdings auf der anderen Seite des Balles. Mit Joe Haden haben sich die Steelers kurz vor Saison-Beginn noch einmal verstärkt. Ob das allerdings reichen wird…

1. New England Patriots

Die Patriots gehen als absoluter Top Favorit in die neue Saison. So weit nichts Neues. Aber, dass sich ein Super Bowl-Sieger noch einmal so massiv verstärkt, ist etwas Besonderes. Auch wenn mit Edelman Bradys Lieblings-Receiver ausfällt, hat New England mehr als genug Alternativen im Kader. Und bei der Division, in der die Patriots spielen, würde es mich nicht einmal wundern, wenn Tommy mitten in der Saison den einen oder anderen Sonntag frei bekommt…

 

Wie immer gibt es an dieser Liste nichts zu rütteln. Sollte sich trotzdem jemand berufen fühlen, seinen Unmut Kund zu tun, könnt ihr das natürlich gerne hier in der Kommentar-Funktion, bei Facebook oder Twitter tun.

Beim nächsten Mal geht es dann tatsächlich um echten NFL-Football. Ich bin schon ganz wuschig.

Bis dahin

Euer Remo

 

Fotos/Videos: Instagram

 

Teilen:
Remo
Geschrieben von Remo

Kurz und knackig zur Person:

– abgeschlossenes Sportmanagementstudium
– freier Sportjournalist/-marketer
– Social-Media Ratte
– 49ers-Fan
– Berliner
– Herthaner