Remos Top10 NFL Cornerbacks

Wir sind auf der anderen Seite des Feldes angekommen. Dort, wo der Schmerz regiert, werden Super Bowls gewonnen. Lasst uns also auf die Männer schauen, die hinten die Schotten dicht machen sollen: Die Cornerbacks!

Keine andere Position im Sport wird von einem so extrovertierten, großspurigen und großmauligen Haufen bevölkert. Und das ist nicht erst seit „Neon Deion“ der Fall. Nicht falsch verstehen, ich find’s geil! Das Gequatsche und Gehabe von Norman, Sherman, Peters & Co. trägt zur Unterhaltung bei. Und davon bietet die NFL reichlich.


10. Malcolm Butler, New England Patriots

Vom ungedrafteten Rookie zu einem der besten Cornerbacks der NFL in drei Jahren, Malcolm Butler hats geschafft. Der Held des Super Bowl XLIX hat sich in jeder Saison gesteigert und ist zu Recht in dieser Liste vertreten. Aber wie sollte es auch anders sein, wenn deine erste Career-Interception deinem Team gleich den Super Bowl sichert…

9. Josh Norman, Washington Redskins

Einer der kontroversesten Spieler der Liga. Egal, ob man ihn mag oder nicht – Josh Norman hat immer was zu sagen und wer ihm dabei zustimmt oder nicht, ist ihm völlig egal. Unabhängig von seinem unablässigen Trash Talk auf und neben dem Platz, ist Norman ein exzellenter Cornerback! Allerdings sollte er dringend versuchen, weniger Strafen zu kassieren. 14 Flags sind ligaspitze.

8. Chris Harris Jr., Denver Broncos

Ein Teil des besten Corner-Duos und einer der vielseitigsten Cornerbacks der NFL. Egal, ob in der Slot oder Outside, Harris macht gegnerischen Quarterbacks und Receivern das Leben schwer.

7. Janoris Jenkins, New York Giants

Jenkins war einer der Gründe, weswegen die Giants-Defense so dominant war und ist. Er hat seine vorherige Schwäche bei der Man Coverage ausgemerzt und macht in New York die rechte Seite vom Feld zu. Dabei hat er das ganze Jahr nur zwei Touchdowns bei drei Interceptions zugelassen.

6. Marcus Peters, Kansas City Chiefs

Der Ballhawk unter den Cornerbacks. Seitdem Peters in der NFL spielt, hat niemand mehr Interceptions abgegriffen als der Corner der Chiefs. Sage und schreibe 14 Interceptions hat Peters in seinen zwei Jahren in der Liga gefangen… Dabei hat er seine Risikobereitschaft schon etwas zurück geschraubt und weiß schon ganz genau, wann er aggressiv zum Ball geht und wann er sich lieber fallen lässt. The Sky is the Limit für diesen jungen Mann.

5. Aqib Talib, Denver Broncos

#AqibTalib ripped #MichaelCrabtree's chain off!! ?? #Broncos vs. #Raiders #WSHH

A post shared by Worldstar Hip Hop (@worldstar) on

Wenn er nicht gerade Goldketten klaut oder sich selbst ins Bein schießt, ist Talib ein Shutdown Corner wie er im Buche steht. Nicht einen einzigen Touchdown hat er abgegeben. Damit ist er der einzige CB, der regelmäßig den besten Receiver des Gegners covert und trotzdem eine weiße Weste vorzuweisen hat. Alleine seine „Ballskills“ sind noch ausbaufähig.

4. Richard Sherman, Seattle Seahawks

Sherman ist und bleibt einer der besten Cornerbacks dieser Generation. Aber sein letztes Jahr war nicht so eindrucksvoll, wie wir es von ihm gewohnt sind. Dazu kamen dann auch noch die Trade-Gerüchte in der Offseason und der vermeintliche Streit mit einigen Team-Verantwortlichen. Trotzdem ist Sherman der wahrscheinlich beste Cover-Corner der NFL.

3. Casey Hayward, Los Angeles Chargers

2016 war das Jahr des Casey Hayward. Er hat nicht nur die meisten Interceptions aller NFL-Spieler gefangen, sondern hat sich in der zweiten Hälfte der Saison auch zu einem richtigen Shutdown-Corner entwickelt. Seine Performances gegen Mike Evans und Amari Cooper, in denen er nur 16 und 28 Yards zugelassen hat, sind beispielhaft.

2. Xavier Rhodes, Minnesota Vikings

Wenn man alleine von den Leistungen der letzten Saison ausgeht, müsste Xavier Rhodes wohl auf Platz 1 dieser Liste stehen. Kein anderer Cornerback hat den Quarterback zu einem derart schlechten Passerrating gezwungen: 39,2. Das ist übrigens 0,4 Punkte schlechter, als hätte der Quarterback den Ball jedes Mal ins Aus geworfen…

1. Patrick Peterson, Arizona Cardinals

Patrick Peterson ist überall! Egal, wo der beste Receiver der Gegner spielt, PP21 ist da. Rechts, links, tief oder Slot spielt für Peterson keine Rolle. Ohne Campbell wird es zwar nicht einfacher für Arizonas Secondary, aber Peterson ist eine Bank und für mich seit Jahren einer der drei besten Cornerbacks der NFL.

Den Cut knapp verpasst haben: Jalen Ramsey, A.J. Bouye, Adam Jones, Brent Grimes, Terrance Newman und  Morris Claiborne. Aber was nicht ist, kann ja noch werden…

Die letzten NFL freien Wochen schaffen wir jetzt auch noch. In diesem Sinne: Bleibt artig und wir sprechen uns am nächsten Samstag.

Bis dahin,

Euer Remo

 

Videos: Instagram/Twitter

Teilen:
Remo
Geschrieben von Remo
Kurz und knackig zur Person: - abgeschlossenes Sportmanagementstudium - freier Sportjournalist/-marketer - Social-Media Ratte - 49ers-Fan - Berliner - Herthaner