Da waren es nur noch zwei. Nach den überraschend einseitigen Championship Games stehen die beiden Super-Bowl-Finalisten fest: Die New England Patriots treffen auf die Atlanta Falcons. Im neuen Podcast der „Footballerei“ plaudern wir über die beiden Halbfinalduelle, sagen euch, wie es mit den unterlegenen Packers und Steelers weitergeht und wagen einen ersten Ausblick auf Super Bowl LI.

In der heutigen Show war das Studio voll bis unters Dach. Denn neben Stolle und Kucze waren auch Coach Esume und Lars Albrecht, stellvertretender Sportchef- der Hamburger Morgenpost am Start. Gemeinsam hat das Quartett die Spiele zwischen den Green Bay Packers und Atlanta Falcons sowie zwischen den Pittsburgh Steelers und New England Patriots seziert. Da Lars Fan der Chargers (San Diego) ist, wollen die Jungs der Footballerei natürlich auch wissen, wie es um seine Leidenschaft für die neuen Chargers (Los Angeles) steht.


Los geht’s mit dem Duell der Packers in Atlanta. Recht einseitig war die Begegnung. Die Falcons marschierten auf und ab und punkteten nach Belieben. Green Bay hatte „nur“ Aaron Rodgers entgegenzusetzen. Kein Laufspiel. Keine Defensive. Kein Plan. Und wie geht es weiter mit den Packers? Stolle hat eine klare Meinung dazu, was in Green Bay anders laufen muss, damit das Team endlich wieder ins Finale einziehen kann.

Auch die Steelers hatten wenig zu melden beim Spiel in Foxboro. Zwar sah das Ergebnis bis zur Halbzeit noch eng aus, doch gefühlt war die Partie viel früher entschieden. Bill Belichick ließ sein Gegenüber Mike Tomlin ganz alt aussehen. Tom Brady machte mit dem Defensive Backfield der Steelers, was er wollte. Auf der anderen Seite hatte Antonio Brown nicht viel zu melden. Hinzu kam das frühe Verletzungs-Aus von Le’Veon Bell, wenngleich sich die Runde einig ist: Auch ein gesunder Bell hätte an diesem Abend nichts ausrichten können. Auch über die Zukunft der Steelers redet unsere Runde ausführlich. Hilfe für Brown ist nötig. Und die Defense muss sich auch verstärken.

Lars muss anschließend über sein Schicksal – die Chargers – sprechen. Für den Journalisten mit Wurzeln in San Diego ist der Weggang der Chargers ein harter Schlag. Er lässt kein gutes Haar an Besitzer Dean Spanos und erklärt deutlich, wie schlecht es um die Franchise auch nach dem Umzug nach L.A. steht.

Weiterhin sprechen alle Beteiligten über Super Bowl LI. Kann Matt Ryan die Pats stoppen? Oder dominiert am Ende der Favorit aus New England. Wir diskutieren über die Stärken der Teams und wagen eine erste Prognose.

Am Ende beantworten wir noch reihenweise Fragen der Fans, die wie immer live in der Show gestellt wurden. Wenn auch ihr mal live dabei sein wollt, dann schaltet nächsten Montag um 19 Uhr wieder ein auf unserer Facebook-Seite. Aber bereits am kommenden Freitag steht der nächste Podcast der „Footballerei“ an. Bis dahin.

Teilen: