Die Fantasy-Drafts sind in vollem Gange – heute schnuppern wir an den besten Tight End-Schmankerln für eure Saison: unsere Top 3 TE Sleepers 2017! Zum Sonntagsbraten werfe ich für euch in aller Kürze meinen Blick auf eine Position, die man in Fantasy Football-Drafts sicherlich nicht zur Priorität machen sollte.

Lieber zurücklehnen, Keks nehmen, Halbe Bier aufmachen und dann am Ende kurz vor Kicker und DEF zuschlagen. Probiert’s mal aus. Funktioniert immer. Außer ihr seid geil auf Gronkowski, Kelce, Olsen, Reed oder Graham. Nach denen werdet ihr in der Mitte oder am Ende eures Drafts so vergeblich suchen wie die Teamärzte der New England Patriots nach dem Kreuzband von Julian Edelman. Gehen wir’s an!



1) Hunter Henry (Los Angeles Chargers – 2016: 478 Yards, 8 TD)

Okay. Die 36 gefangenen Pässe 2016 hauen mich jetzt auch nicht vom Hocker. Is ja gut. Müsst mich ja deswegen nicht gleich anbrüllen. Aber: die 8 Touchdowns des letztjährigen Rookies waren die meisten auf seiner Position im vergangenen Jahr. Und das bei nur 36 Catches! So kann man’s auch sehen. Der John Mackey Award-Winner 2015 (bester College Tight End des Landes) hat eine große Zukunft vor sich.

Henry spielte nur 58% der Snaps seiner Offense 2016. Antonio Gates ist 37 – und wird sicher seine obligatorische Handvoll Touchdowns von Philip Rivers fangen. Gates und Rivers werden irgendwann Hand in Hand in den Sonnenuntergang reiten. Trotzdem glaube ich, dass die Chargers ihren Hunter in der kommenden Saison noch mehr in die Offense einbauen. In der Redzone isser ja sowieso schon ne Waffe.


2) Austin Hooper (Atlanta Falcons – 2016: 271 Yards, 3 TD)

Super Bowl 51 ?: #MattRyan connects w/ TE #AustinHooper for another #Falcons TD. ? (via @nfl) #BALLGOD

A post shared by ☆Football Heaven (@ballgodnfl) on

Wenn Hunter Henry in der letzten Saison eher ein ein unbeständiger Teil seiner Offense war, dann kann man dies von Rookie-Kollege Austin Hooper erst recht behaupten. In PPR-Ligen mit seinen mickrigen 19 Catches (für 271 Yards und 3 Touchdowns) während der regular Season auf Platz 38 (!) aller Fantasy-Tight Ends, landete er dort hinter Granaten wie Clive Walford, Trey Burton oder Will Tye.

Warum soll sich das 2017 ändern? Nun: Hooper stand den Falcons mit einer Knieverletzung am Ende der Saison entweder gar nicht oder nur angeschlagen zur Verfügung. Zudem gab es mit Jacob Tamme noch einen Konkurrenten im Kader. Jetzt ist er gesund, Tamme ist weg – und in Super Bowl 51 führte er Atlanta mit 6 Targets an.


3) Zach Ertz (Philadelphia Eagles – 2016: 816 Yards, 4 TD)

Hm. Der sechstbeste Tight End 2016 (PPR) als Sleeper? Nein, nicht wieder brüllen – bitte. Ist halt mal wieder so ne Definitionssache… Ertz hat es meines Erachtens verdient, hier gelistet zu sein, da er in Fantasy-Drafts unverständlicherweise gern sehr weit nach hinten durchrutscht. Zu weit.

Das Argument der Ertz-Hater: ‚Der gibt eh immer erst ab Dezember Gas – bis dahin hab ich den Vogel schon längst aus dem Kader geschmissen, weil er mich in den ersten 3 Monaten zum Wahnsinn treibt. Und Touchdowns macht er auch keine.‘

Stimmt alles. Meine Gegenargumente: Ertz hat nach einer gewissen Anlaufphase 2016 eine hervorragende Chemie mit Quarterback Carson Wentz entwickelt – und wird 2017 dessen wichtigste Anlaufstation im Passspiel sein. Klar, Alshon Jeffery ist der Mann für die ‚Big Plays‘. Aber nach dem Weggang von Slot Receiver Jordan Matthews (zu den Bills) wird Wentz auf der Suche nach First Downs sehr oft Ertz suchen. Und finden.


Wer von euch seinen Fantasy-Draft bereits hinter sich hat: vielleicht seid ihr ja mit eurem Tight End unzufrieden und schaut nochmal bei den Free Agents nach…? Bei wem der Draft in den nächsten Tagen noch ins Haus steht: geile Sache.

In ein paar Tagen gibt’s an dieser Stelle noch meine Sleepers in Sachen Team Defense (DEF) – wer nicht mehr so lange warten möchte: ich halte es nicht gerade für einen Fehler, wenn ihr euch beim Draft die Steelers, Rams oder Jaguars schnappt. Soviel dazu.

P.S.: unsere Fantasy-Gruppe bei Facebook:

https://www.facebook.com/groups/247657742307553/

 

Die Menschen müssen mehr Fantasy Football spielen.

Es grüsst euch

Detti

 

Foto-Quellen: Instagram, Twitter

Teilen:
Detti
Geschrieben von Detti
Fantasy Nerd - Seahawks-Fan seit den frühen 2000ern (als Mike Holmgren dünn war und Matt Hasselbeck Haare hatte) - Kellerkind - königlich-bayrisches Konsulat der Footballerei