Bei all den Spekulationen, welches Team in Woche 17 seine Starter schonen könnte, werdet ihr ja noch ganz kirre. Wird Zeit für ein bisschen Licht ins Dunkel: Unsere Starts & Sits Week 17!

Im letzten Fantasy-Blog dieser Saison möchte ich euch erstmal einen Überblick verschaffen, welche Stars vermutlich (oder sogar durch Aussagen ihrer Coaches gesichert) eine gewohnt große oder eher k(l)eine Rolle auf dem Feld spielen werden.


Obwohl in obigem Tweet die Steelers als Team genannt werden, für das es am Sonntag noch um die Wurst geht, sickerte vor wenigen Tagen durch, dass Pittsburgh ANGEBLICH trotzdem auf Roethlisberger und Bell verzichten wird.

Grund: Man darf davon ausgehen, dass die Patriots zuhause keine großen Probleme gegen die Jets und Bryce Petty haben sollten – nur im Fall einer Niederlage von New England könnten die Steelers noch auf den #1 Seed in der AFC rutschen.

Der Coaching Staff der Jaguars behauptet dagegen weiter steif und fest, dass die Starter gegen die Titans nicht geschont werden – ich bleibe skeptisch. Aber in diesem Fall müsst ihr eine (in jedem Fall riskante) Entscheidung zu Fournette oder Bortles vor dem Spiel kurzfristig selbst fällen.

Philadelphia: Jay Ajayi, Nick Foles, Alshon Jeffery, Zach Ertz

LA Rams: Todd Gurley, Jared Goff, Robert Woods, Cooper Kupp (verletzt)

Pittsburgh: Le’Veon Bell, Ben Roethlisberger, Antonio Brown (verletzt)

Jacksonville: Leonard Fournette, Blake Bortles, Marquise Lee (verletzt)

Kansas City: Kareem Hunt, Alex Smith, Tyreek Hill, Trevis Kelce


Kümmern wir uns nun in aller Kürze um die Spieler, die für den kommenden Spieltag hinsichtlich ihrer Spielzeit ’safe‘ sein sollten – und meiner Ansicht nach die besten/schlechtesten Matchups des Sonntags haben.

Starts

QB Matthew Stafford (Detroit Lions)

Obwohl sie bereits aus den Playoffs eliminiert sind, werden die Lions zum Saisonende gegen die Packers im Ford Field nochmal alle Offensivpower mobilisieren – und Stafford (zuhause 2017 mit 14 TDs/ 3 INTs) sollte gegen seine Lieblings-Defense keine Probleme haben.

Weitere Starts:

Jimmy Garoppolo (@Rams) / Kirk Cousins (@Giants) / Jameis Winston (vs Saints)


RB Jamaal Williams (Green Bay Packers)

Knapp 24 Ballberührungen/Spiel hatte der Rookie in den Wochen 10-14, als sein Kollege Aaron Jones verletzt ausgefallen war. Dies droht Jones nun auch für Week 17 gegen die Detroit Lions, die in den letzten 10 Spielen 15 Rushing TDs kassiert haben – dass Williams bei negativem Spielverlauf auch als Receiver glänzen kann, schadet nicht.

Weitere Starts: 

Dion Lewis (vs Jets) / Carlos Hyde (@Rams) / Christian McCaffrey (@Falcons) / Kenyan Drake (vs Bills) / Derrick Henry (vs Jaguars) / Wayne Gallman (vs Redskins)


WR T.Y Hilton (Indianapolis Colts)

Da isser wieder. Aller guten Dinge, und so. Hat er mich in dieser Saison schier zur Verzweiflung gebracht, werd ich trotzdem nicht drüber hinwegkommen, dass der Junge so unglaublich viel Talent hat. Die Texans und deren gruselige Pass Defense hat er zumindest schon mal in Woche 9 (175 Yards, 2 TDs) vernascht.

Weitere Starts:

A.J. Green (@Ravens) / Larry Fitzgerald (@Seahawks) / Marvin Jones (vs Packers) / Jamison Crowder (@Giants)


TE Benjamin Watson (Baltimore Ravens)

Dass die Pass Defense der Bengals nach der Rückkehr von CB Dre Kirkpatrick und den sensationellen Leistungen von CB William Jackson kein Zuckerschlecken ist, musste QB Matthew Stafford letzte Woche schmerzlich erfahren. Nach der erneuten Verletzung von LB Vontaze Burfict ist durch die Mitte für Flacco aber durchaus was drin.

Weitere Starts:

Jack Doyle (vs Texans) / Vernon Davis (@Giants)


Sits

#RaiderNation

A post shared by Oakland Raiders (@raiders) on

QB Derek Carr (Oakland Raiders)

Tja, ein verlorenes Jahr nennt man sowas dann wohl… Gegen die Chargers und deren starke Defense, für die es um den letzten Playoffplatz in der AFC geht, dürfte sich an der miesen Stimmung in Oakland wenig ändern.

Weitere Sits:

Jay Cutler (vs Bills) / Eli Manning (vs Redskins)


RB Mike Davis (Seattle Seahawks)

Wie gern hätte ich euch den Mann in der laufenden Saison öfter ans Herz legen dürfen – WENN Davis mal mehr als ein paar Rushes am Stück bekam und sowas wie einen Rhythmus finden durfte, sah er großartig aus. Nach dem Desaster der letzten Wochen kann man ihn aber auch gegen die Cardinals nicht ruhigen Gewissens aufstellen.

Weitere Sits:

Lamar Miller (@Colts) / Ameer Abdullah (vs Packers)


WR Mike Wallace (Baltimore Ravens)

Wie meinen Anmerkungen zu Teamkollege Benjamin Watson oben bereits zu entnehmen ist, sind die Bengals und speziell ihre Cornerbacks bockstark. Eine Top 10 Fantasy-Defense gegen Wide Receiver – da sollte es hoffentlich andere Optionen in eurem Team geben.

Weitere Sits:

Michael Crabtree (@Chargers) / DeVante Parker (vs Bills)


TE Cameron Brate (Tampa Bay Buccaneers)

Nach dem Saisonaus von Rookie O.J. Howard sollte Brate theoretisch wieder aus der Versenkung verschwinden. Aber nachdem er weiterhin enttäuscht hat, ist sein Kredit im Fantasyland nun gegen die Saints mehr als aufgebraucht – wenige TDs gegen die Position ließ New Orleans 2017 zu.

Weitere Sits:

Austin Hooper (vs Panthers) / Jared Cook (@Chargers)


Sodala, Freunde. Das war’s. Saison ist durch. Ich hoffe, ihr habt sie einigermaßen unbeschadet überstanden, wünsche einen guten Rutsch – und danke VIELMALS für eure Treue! Die Fantasy Footballerei-Gemeinde ist einfach grandios. Jawohl.

P.S.: unsere Fantasy-Gruppe bei Facebook:

https://www.facebook.com/groups/247657742307553/

Die Menschen müssen mehr Fantasy Football spielen.

Es grüsst euch

Detti

 

Foto-Quellen: Twitter, Instagram

Teilen:
Detti
Geschrieben von Detti
Fantasy Nerd - Seahawks-Fan seit den frühen 2000ern (als Mike Holmgren dünn war und Matt Hasselbeck Haare hatte) - Kellerkind - königlich-bayrisches Konsulat der Footballerei