Remos Top 10 Pass Rusher

Wie versprochen kommen wir heute zu den Jungs mit dem vielleicht geilsten Job der NFL. Pass Rusher! Wer kann schon von sich behaupten, hauptberuflich Brady, Rodgers, Newton und Co. zu tackeln?

Berücksichtigung finden hauptsächlich 4-3 Defensive Ends und 3-4 Outside Linebacker. Eine Ausnahme stellen die beiden DEs der Texans dar, denn Houston spielt gerne eine Variante des Double-A-Gap-Blitzes, der es auch seinen 3-4 DEs erlaubt, enormen Druck auf den Quarterback aufzubauen. Aber bevor das hier ausartet, lasst uns zum Stammtisch zurück kehren. Hier also die 10 besten Pass Rusher der NFL, definitiv und nicht diskutierbar:


10. Melvin Ingram, OLB, Los Angeles Chargers

Die Chargers sind in einer miesen Situation. Sie sind in eine Stadt gezogen, in der sich niemand für sie interessiert und dann kommt auch das Verletzungspech noch mit in die Stadt der Engel. Da ich mittlerweile fest davon ausgehe, dass Philip Rivers in der Chargers Offense ab Week 12 alleine auflaufen muss, ist die Defense für die Bolts umso wichtiger. Gut, dass sie da so stark aufgestellt sind. Ingram und Bosa sind eines der gefährlichsten Pass Rusher Duos der NFL.

9. Jason Pierre-Paul, DE, New York Giants

Nachdem JPP sich 2015 selbst seinen Zeigefinger an der rechten Hand weggesprengt hat, entzündete er in der vergangenen Saison ein wahres Feuerwerk im Backfield der Gegner. Sorry, ging nicht anders… Pierre-Paul hat sich seinen neuen 62 Millionen schweren Megavertrag redlich verdient und ich gehe schwer davon aus, dass er in der kommenden Saison nochmal eine Schippe drauflegen wird.

8. Justin Houston, OLB, Kansas City Chiefs

Wenn Houston auf dem Platz steht, gehört er ganz locker in die Top 5. In der Saison 2014 hat der Mann 22 Sacks gesammelt, die zweitmeisten in der Geschichte der NFL. Nur Michael Strahan hatte 2001 einen halben Sack mehr auf dem Konto… Und auch in den fünf Spielen, die er in der vergangenen Saison bestritten hat, ist er viermal zum Quarterback vorgedrungen. Wie gesagt, sollte er fit bleiben, gehört er sicher viel weiter vorne auf die Liste.

7. Chandler Jones, OLB, Arizona Cardinals

Der Abgang von Calais Campbell macht Jones das Leben sicher nicht einfacher, aber der 27-jährige Outside Linebacker hat immer wieder bewiesen, dass er gegnerische O-Lines zur Verzweiflung treiben kann. Elf Sacks und vier Forced Fumbles sind eine klare Ansage von dem ehemaligen Patriot.

6. Jadeveon Clowney, DE, Houston Texans

Kaum ein Spieler verbringt so viel Zeit im Backfield seiner Gegner wie Jadeveon Clowney. Ohne Watt konnte der 1,98m Hüne in der vergangenen Saison endlich seinen Durchbruch feiern. Dank der Rückkehr von Watt sollte Clowney 2017 auch wieder weniger Double-Teams sehen, sodass er die 10 Sacks auf jeden Fall knacken sollte.

5. Vic Beasley, OLB, Atlanta Falcons

Der amtierende Sack Leader nur auf Platz fünf? Keine Sorge, ich habe weder „Ickes Arschhaare“ noch irgendwas anderes geraucht (die Frage kam hier und da mal auf). Beasley ist ein extrem talentierter Pass Rusher, der aber leider noch zu oft abtaucht und nicht konstant genug Druck auf den Quarterback ausübt. Allerdings hat der Junge auch erst zwei Spielzeiten hinter sich und kann mit seiner Power und seinem extrem schnellen ersten Schritt noch für ordentlich Furore sorgen.

4. Joey Bosa, DE, Los Angeles Chargers

@jbbigbear defensive rookie of the year??? #joeybosa #chargers #sandiego #defensiverookieoftheyear who's next?

A post shared by Hit That Follow Button↗️ (@wrecklessplays) on

Ich war kein großer Fan von Bosa, als er in die Liga kam – aber meine Fresse ist der Junge eingeschlagen, als er dann endlich auf dem Platz stand. 10,5 Sacks in 12 Spielen! Noch viel interessanter ist aber, dass er in nur 12 Spielen die Liga in Tackles for Loss angeführt hat. Ganze 41,5% seiner Tackles macht er hinter der Line Of Scrimmage. Ich bin gespannt, was Bosa in seinem zweiten Jahr abzieht. Zumal er diesmal ja die Vorbereitung mitmacht…

3. J.J. Watt, DE, Houston Texans

20,5 Sacks in zwei Regular Seasons, dreimaliger Defensive Player of the Year und langweiligster Social Media Follow der gesamten NFL. Letzteres ist für diese Liste allerdings nicht von sonderlich großer Bedeutung. Von 2012 bis 2015 hat Watt 69 (!!!) Sacks gesammelt. Das sind im Schnitt 17,25 Sacks pro Saison… Leider musste er sich seitdem zweimal am Rücken operieren lassen. Trotzdem wird 2017 wieder mit Watt zu rechnen sein.

2. Khalil Mack, DE, Oakland Raiders

Khalil Mack Best Tackler? Tags; #NFL #Raiders #khalilmack #News #Football

A post shared by Sports Mixes (@ta.mixes) on

Mack ist der amtierende Defensive Player of the Year und einer meiner Lieblingsspieler. Anders als bei Bosa war ich von Mack schon auf dem College überzeugt. Für die kommende Saison hat sich der Mann mit den baumstammgroßen Oberarmen das bescheidene Ziel von 30 Sacks gesetzt. Das wird ein wenig zu hoch gegriffen sein, aber sonst traue ich der Abrissbirne aus Oakland so ziemlich alles zu.

1. Von Miller, OLB, Denver Broncos

Als Miller Wind von Mack’s 30-Sack-Aussage gekriegt hat, wurde das Szenario schnell mal durchgerechnet. Ergebnis: „Definitely doable“. Der Mann hat Selbstvertrauen – und das auch zu Recht. Seit Jahren jagt Von Miller gegnerischen Offensiven einen kalten Schauer über den Rücken. Ihr glaubt mir nicht? Dann fragt doch mal bei Cam Newton nach. Millers Arsenal an Pass Rush Moves ist so groß, dass O-Lines beim Studium der Film-Tapes regelmäßig Kopfschmerzen bekommen.

Wie immer freue ich mich über eure Einschätzungen und eigenen Top 10s.

Bis zur nächsten Woche

Euer Remo

 

Fotos/ Videos:

Teilen:
Remo
Geschrieben von Remo
Kurz und knackig zur Person: - abgeschlossenes Sportmanagementstudium - freier Sportjournalist/-marketer - Social-Media Ratte - 49ers-Fan - Berliner - Herthaner