„Wie viele Kinder hat Philip Rivers gemeinsam mit seiner Frau?“ Diese Frage stellte unser Quiz-Guru Detti beim „Wer wird Footballionär“-Spiel während unseres Live-Marathons auf Facebook zu Thanksgiving am vergangenen Donnerstag.

Für die, die es nicht gesehen haben, hier die Antwort: Haltet euch fest, acht! Ja, ACHT. A-C-H-T.


Unglaublich, oder?!? Vor allem, weil der Quarterback der San Diego Chargers erst 34 Jahre jung ist (heute in einer Woche feiert er 35. Geburtstag) und seine Gemahlin 33.

Die Nähmaschine im Hause Rivers scheint also pausenlos zu rattern…

Das ist eine Geschichte für meinen „NFL Boulevard“, schoss es mir sofort durch den Kopf. Und voilá, hier ist sie. Touchdown mit Two-Point-Conversion!

Alle ACHTung, Philip Rivers!

 

The bolo tie has arrived in Indianapolis… #SDvsIND #ChargeOn #Chargers

A post shared by Los Angeles Chargers (@chargers) on

 

Begonnen hat die äußerst fruchtbare Liaison zwischen Philip und Tiffany schon vor vielen Jahren. Kennengelernt haben sich die beiden an einer Junior-Highschool in Decatur im US-Bundesstaat Alabama. In der 7. Klasse. Da war Philip 13, Tiffany 12.

Sie wurden schnell ein Paar. „Also ich sie das erste Mal gesehen habe, wusste ich, sie ist die Richtige für mich“, verriet Rivers später.

Am 19. Mai 2001 schließlich die Hochzeit. Einen Tag zuvor trat Tiffany zum streng gläubigen Philip in die katholische Kirche über. Da waren beide frisch am College. Philip war 19, Tiffany 18.

Und bis dahin – Achtung, jetzt kommt’s – LEBTEN SIE KEUSCH!!!

Heißt: Kein Sex vor der Ehe. Heißt: Die haben fürs Kinder kriegen nicht mal viel geübt!!!

Ihre erste Tochter Halle erblickte am 6. Juli 2002 das Licht der Welt. PENG, Completion! Da muss einer der ersten „Hail Marys“ von Philip Rivers ja gleich gesessen haben…

 

philip-rivers-wife-tiffany-riversyesbutnobutyes

 

Zu dieser Zeit bereitete sich Rivers gerade auf seine 2. College-Football-Saison für die North Carolina State University vor. Zwei Jahre später wurde er im NFL-Draft an 4. Stelle in der 1. Runde gezogen. Von den New York Giants.

Den First-Round-Pick hatten damals die Chargers – und entschieden sich für Eli Manning. Weil der sich aber weigerte, für San Diego zu spielen, gab’s zwischen den Chargers und den Giants einen mehrere Spieler umfassenden Wechsel-Deal. Inklusive Rivers.

Der Beginn der 2. Traum-Ehe von Philip Rivers. Seit 2006 ist er der Starting-Quarterback und das Franchise-Gesicht der San Diego Chargers. Er zählt zu den besten Quarterbacks aller Zeiten. Obwohl er nie einen MVP-Award oder den Super Bowl gewann und wohl beides auch nicht mehr gewinnen wird…

Zuhause verlässt Rivers das Ehe-Bett hingegen offenbar immer als Sieger.

ACHT KINDER – damit hat er die größte Familie der NFL. Nach Halle gebar die dauerschwangere Tiffany noch Sarah Catherine, Caroline, Grace und Rebecca sowie Peter und Gunner. Das bislang letzte Kind, Clara, kam am 28. Oktober 2015 zur Welt. Damit haben die Rivers 6 Mädchen und 2 Jungs. Die Älteste ist 14, die Jüngste 1.

Die Rivers verhüten nicht

Verhütung ist für die streng gläubigen Philip und Tiffany ein Fremdwort. Sie praktizieren „natural family planning“.

„Ich habe nie eine Geburt meiner Kinder verpasst“, erzählt Rivers stolz bei „CBS“.

Und da sage ich: Hut ab! Wer es als vielbeschäftigter NFL-Quarterback schafft, bei keiner Niederkunft seiner acht Kinder zu fehlen, muss Organisationstalent und Glück haben. Denn nicht alle Geburten waren zwischen den Monaten Februar und Juni, in denen die Football-Stars in der Regel deutlich mehr Freizeit haben. Timing ist eben alles.

Alle ACHTung, Philip Rivers! Baby Nummer 9 lässt bestimmt nicht lange auf sich warten…

 

PS: Den Satz „Philip Rivers musste auch abseits des Rasens oft Sacks einstecken“ muss ich hier auch noch irgendwo unterbringen.

 

 

Foto-Quelle: Instagram, Flickr, Youtube

Teilen:
Kucze
Geschrieben von Kucze
15 Jahre Sport-Redakteur (BZ, BILD, BamS) * jetzt selbstständig * NFL-Fan seit 2001 * Buch-Autor "NFL Boulevard" * Groundhopper