Moin, Freunde des Kick and Rush. Kann es etwas Schlimmeres geben als ein Unentschieden in einem Football-Spiel? Da endet doch ein fettes Wochenende mit vielen Highlights wie ein Bauchklatscher vom 10-Meter-Turm. Aber egal, wir haben trotzdem auch am letzten Tag unseres London-Trips eine Menge besonderer Einblicke bekommen und dazu noch einige Geschenke für euch abgestaubt. Ist ja bald Weihnachten…

Endlich hat sich London von seiner grauen Seite gezeigt. Heute Morgen begrüßte mich das typisch englische Wetter. Eine Nebelfront zog über die Stadt und der Himmel sollte den ganzen Tag mit dem Asphalt um die Wette „strahlen“. Dennoch hielt das Wetter weder mich noch einen anderen NFL-Fan davon ab, das Spiel der Washington Redskins gegen die Cincinnati Bengals zu verpassen. Bereits um 9:30 Uhr öffneten die Pforten der großen NFL Party rund ums Wembley Stadion.


Buntes Treiben

Kurz nach meiner Ankunft traf ich auch direkt auf Flo, der wieder extra aus der Heimat eingeflogen war. Mit Privatjet. Mit Butler. Mit goldenen Löffelchen. Mit Kamera natürlich. Wir stürzten uns ins Getümmel und trafen erstmal auf Tanny, den Equipment und Organisations-Guru der NFL hier in London. Er saß lässig auf seinem Golf Cart vorm Westeingang des Stadions und wartete auf die Ankunft der Bengals.

Nach einem kurzen Plausch zogen wir umher, um die Party zu erkunden. Die gesamte Gegend war in den Farben der Teams – vor allem in Bengals-Orange – gehüllt. Es gab eine riesige Party-Area mit einer Hauptbühne, auf der nicht nur die Cheerleader der Bengals ihre Performances zeigten, sondern hier gaben sich auf die NFL-Ikonen die Klinke in die Hand. Joe Theisman, Clinton Portis und Anthony Munoz waren nur einige der illustren Gäste on Stage.

Gleich nebenan probierten sich die Quarterbacks von morgen und die Kicker von gestern im NFL Lab. Die NFL hatte extra ein ganzes Zirkuszelt für ihren Merchandise-Rummel angekarrt. Und glaubt es oder nicht, da tummelten sich eine Stunde nach Beginn der Party sicher 5.000 Fans. Ich sage euch, wenn man online im NFL Shop bestellt bekommt man die Klamotten sicher früher, als wenn man sich da anstellt…

Dem Feld so nah

Wir sind dann ins Stadion geeilt, um dort beiden Teams beim Warmup über die Schulter zu schauen. Wenn ihr euch unseren Film reinzieht, bekommt ihr einen guten Eindruck davon, wie die Aufwärmphase in der NFL von den einzelnen Spielern genutzt wird. Einige Jungs joggen ein wenig mit Kopfhörern auf dem Kopf. Andere stretchen sich bis zur Unendlichkeit. Und wieder anderen gucken nur mal kurz ins weite Rund und gehen wieder in die Kabine. Später folgte die offizielle Aufwärmphase, bei der einzelne Position Drills und einige Spielzüge nochmal durchgegangen werden.

Wenn große Jungs spielen… #Redskins #FBei #FBeiUK #london #footballerei #nfluk #NFL #Wembley #stadium #DctoUK #warmup

Ein von Footballerei (@footballerei) gepostetes Video am

Zum Spiel muss ich euch nicht viel erzählen. Ein Unentschieden schmeckt wie ein Zungenkuss der eigenen Schwester. Entsprechend nüchtern war die Stimmung in beiden Kabinen nach dem Spiel. Es war mit über vier Stunden Spielzeit das vielleicht längste Spiel, das ich je in der NFL gesehen habe…

Zwei Superstars unter sich

Wir haben in beiden Kabinen Stimmen eingefangen (mehr dazu im Film am Montag) und uns die wirklich unterhaltsame Pressekonferenz von Josh Norman reingezogen. Der Cornerback der Redskins hat kein gutes Haar an den Schiedsrichtern gelassen. Muss abgefärbt haben, dass er in einem Fußballstadion zu Gast war. Apropos Fußball: Norman hatte einen Special Guest an seiner Seite – Paul Pogba von Manchester United war gekommen. Netter Kerl, fast schüchtern (zumindest im Vergleich mit Labertasche Norman) und die schrecklichsten Schuhe an, die ich je an einem Kerl gesehen habe (silber mit Swarovski-Steinchen oder so). Von beiden haben wir noch was Feines abgestaubt, das wir am Dienstag exklusiv verlosen werden.

Als der Wirbel vorbei war, sind wir nochmal mit Tanny und seiner Crew in beide Kabinen geschlichen. Wenn euch euer Partner mal sagen sollte, ihr hättet die Bude mal wieder nicht aufgeräumt, lasst euch gesagt sein, schlimmer als eine NFL-Kabine in London kann es nicht aussehen. Beide Teams mussten das Stadion direkt nach Spielende verlassen und zum Flughafen. Entsprechend chaotisch sah es aus. Überall lagen Handtücher, Flaschen, Tape. Einer hat sogar seine Jeans vergessen. Aber immerhin blieben einige Erinnerungsstücke für uns übrig. Vielleicht fällt was davon sogar noch für euch ab…

Jetzt reicht’s aber auch. Der Tag war lang. Das Wochenende noch länger. Zeit, sich wieder auf den Heimweg zu machen. Wir sehen uns in der nächsten Show der Footballerei.

Dann macht’s mal gut.
Euer Stolle

Teilen:
Stolle
Geschrieben von Stolle
PR Pro (Hamburg Freezers, Oakland Raiders, NFL Europe) - Packer Backer - Dreamer - Hard Worker - Proud Dad.